HTC setzt beim One-Lineup auf ImageSense

Mit dem neuen One-Lineup von HTC möchte das Unternehmen wieder mehr Wert auf Qualität der einzelnen Features in den neuen Smartphones legen, eins davon ist die Kamera. Um das deutlich zu machen, nennt man die Kamera inklusive ihrer Funktionen einfach ImageSense und versucht wie Nokia mit der PureView-Technik einen eigenen Markennamen aufzubauen. Das signalisiert auch einen Neuanfang, HTC-Smartphones wurden in der Vergangenheit immerhin häufig genug für die schlechten Kameras kritisiert.

Die Kamera mit 8 Megapixel im HTC One X besitzt zum Beispiel einen intelligentem LED-Blitz und BSI-Sensor, eine F2.0-Blende und ein 28-mm-Objektiv, einen speziellen Chip für Bilder, Videostabilisierung, Videoaufnahme in 1080p, Videostabilisierung und weitere Features. Im Prinzip also keine revolutionäre Technik, aber immerhin ein aktueller Standard bei Smartphones und ein deutlicher Fortschritt für HTC. Das Unternehmen hat passend dazu direkt auch ein paar Beispielbilder veröffentlicht.

Anmerkung: Wie bei den Bildern vom Nokia 808 PureView handelt es sich auch hier um Pressematerial, leider auch nicht in voller Auflösung.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.