HTC Vive: VR-Headset kostet 800 Dollar

HTC hat im Rahmen des Mobile World Congress den Preis für das HTC Vive, das erste VR-Headset des Unternehmens, verraten. Es wird kein günstiger Spaß.

Um genau zu sein werden 799 Dollar fällig. Einen Preis in Euro haben wir noch nicht, ich gehe aber fast davon aus, dass HTC das 1:1 umrechnen wird. 800 Dollar ist kein günstiger Spaß, das sind sogar noch mal 200 Dollar mehr, als bei Oculus.

Die Vorbestellungen für das HTC Vive starten noch diesen Monat und geliefert wird im April. Die Produktion soll bereits in vollem Gange sein. Zum Start bekommt man die beiden Spiele „Job Simulator“ und „Fantastic Contraption“ oben drauf. HTC wird das VR-Headset mit zwei Controllern ausliefern. Zum Start wird man das HTC Vive in 24 Ländern kaufen können, darunter wird auch Deutschland sein.

Quelle Engadget

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

3D-Drucker-Roundup No. 62: Buntes Filament und eine Schubladenbox in Anleitungen

AML-Notrufsystem auf iPhones in Deutschland gestartet in News

2 x Google Home Mini für 39 Euro in Smart Home

tizi mit AirPods Leder Case in Zubehör

backFlip 50/2019: Audi e-tron und Tesla in backFlip

Zhiyun Smooth Q2 Gimbal im Test in Zubehör

Meine Esszimmerleuchte bekommt WLAN-Lampen in Testberichte

Xiaomi Mi 10 kommt im ersten Quartal 2020 in Smartphones

Amazon Echo: Alexa mit Apple Podcasts in Dienste

OnePlus kündigt Event für Januar an in Events