Huawei Mate 20 (Pro) könnte ein 6,9 Zoll großes OLED-Display haben

Huawei Mate Logo Header
Huawei Mate 10 Pro vor Huawei-Logo

Seit den 2:1-Displays sind knapp 6 Zoll quasi zum Standard geworden und nun scheinen die Hersteller erneut die Grenzen ausreizen zu wollen.

Ich kann mich noch gut an das erste Samsung Galaxy Note erinnern, als ich mich tatsächlich fragte: Ist so viel Display überhaupt sinnvoll? Die Antwort: Ja. Doch in den Jahren danach kam ein regelrechter Trend auf und die Displays wurden größer und größer. Modelle mit 5,5 Zoll waren auf einmal keine Seltenheit mehr.

Für mich persönlich war das zu groß und ich habe daher den Trend zu 18:9-Displays begrüßt. Einige setzen ja sogar auf ein noch längeres Display, 19,5:9 zum Beispiel. In meinen Augen jedoch ein Vorteil gegenüber den 16:9-Displays, denn sie sind nicht so breit. Die Höhe benötige ich zwar nicht unbedingt, aber das ist nun mal der Trend, kaum Rahmen und ein Display, welches von unten nach oben geht.

Da sich bei den 2:1-Displays nun knapp 6 Zoll etabliert haben und selbst das „kleine“ iPhone auf 5,8 Zoll setzt, wird es Zeit die Grenze erneut auszureizen. Huawei plant für das Mate 20 (Pro) im Herbst womöglich ein 6,9 Zoll großes Display. Huawei könnte ein AMOLED-Display von Samsung einbauen und das Gerät in Q4 veröffentlichen.

Huawei Mate 20 könnte im Oktober kommen

Damit hätte man dann eines der größten Flaggschiffe auf dem Markt, Modelle wie das Samsung Galaxy Note 9 oder Apple iPhone „X2 Plus“ sollen die Grenze von 6,5 Zoll nicht knacken. Im Vergleich zum Huawei Mate 10 Pro wäre das auch ein großer Schritt, wobei der Vergleich vielleicht schwierig werden könnte, Huawei hat womöglich auch ein neues Seitenverhältnis geplant und dann kann man Displays nicht vergleichen.

Doch egal was für ein Seitenverhältnis man geplant hat: 6,9 Zoll sind auch bei 19:9 oder 20:9 eine Ansage. Wir bewegen uns damit nun wirklich auf die Tabletgröße zu, selbst mit den dünnen Rändern wären mir knapp 7 Zoll glaube ich viel zu groß.

Huawei wird beim kommenden Mate-Modell aber mit Sicherheit auch wieder mehrere Versionen geplant haben, sprich Mate 20, Mate 20 Pro und Mate 20 Lite. Davon gehe ich zumindest mal aus und ich glaube auch nicht, dass man es Mate 11 nennen wird.

Vielleicht wird das Modell mit 7 Zoll auch nur eine weitere Variante sein, mit der man dann testet, ob sie gekauft wird und wie hoch die Nachfrage danach ist.

Das kommende Mate-Modell wird jedenfalls spannend und es sieht so aus, als ob die Gerüchteküche so ganz langsam zu brodeln beginnt. Das Mate 10 wurde im Oktober vorgestellt, ich denke das dürfte dann auch der Zeitraum für das Mate 20 werden.

Quelle The Bell (via GSMArena)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.