Huawei Mate 8 ausgepackt und erste Eindrücke

Seit einigen Tagen schon verfolge ich die Unboxings und erste Eindrücke zum neuesten Smartphone aus dem Hause Huawei, dem Mate 8. Vorgestern konnte ich dann nicht anders und habe zugeschlagen und mir das gute Stück geordert. In meinem Fall sollte es die deutsche Version in Spacegrey werden. Ich habe also den 6 Zöller mit 32 GB internem Speicher und 3 GB RAM gekauft.

In der Packung befinden sich

Huawei Mate 8_DSC3147

  • Huawei Mate 8 in spacegrey
  • Netzteil mit USB-Anschluss (Quickcharge)
  • MicroUSB-Kabel
  • Nupsi, um den Multifunktions-Simkartenslot zu öffnen
  • Garantie-Hinweis und kleine Hinweise auf Papier
  • Headset mit Klinkenstecker
  • Case aus Plastik mit einer milchigen Rückseite und Klarglas-Elementen an der Seite

Da kann man eigentlich nicht meckern. Gerade das Case finde ich ein sehr nettes Gimmick und man zerkratzt nicht direkt die Rückseite bis man evtl. dann ein anderes Case gefunden hat. Wer es nicht benötigt, muss es ja nicht montieren. :) Dazu ist der komplette Inhalt in einer hochwertigen Verpackung in gut sortierten und mit entsprechenden Symbolen versehenen, kleinen Schachteln verpackt.

Erste Eindrücke

Erste Befürchtungen, dass das Mate 8 zu groß sein könnte haben sich nach dem Auspacken (für mich) nicht bewahrheitet. Mein voriges Gerät war ein LG G4 und damit war ich super zufrieden. Das Mate 8 ist dann zwar noch einmal ein wenig länger, aber das macht den Braten auch nicht mehr fett, verglichen mit dem G4. Lediglich bei den verwendeten Materialien hätte man etwas hochwertigere auswählen können. Hier macht Huawei mit dem Mate 8 sehr vieles richtig.

Der Rand rechts und links vom Display ist ähnlich wie beim G4 super schmal und Huawei macht hier auch oberhalb und unterhalb des Displays weiter. Das Gerät ist, gerade auch mit dem G4 verglichen sehr dünn und die verwendeten Materialien lassen es sehr hochwertig wirken. Auf der Rückseite befindet sich die Hauptkamera nebst Dual-LED-Blitz und einem Fingerabdrucksensor, welcher SUPER SCHNELL und akkurat arbeitet.

Huawei Mate 8_DSC3158

Ich tippe hinten mit dem Finger auf den Sensor und bis ich das Handy umgedreht habe ist der Abdruck auch schon erkannt und das Gerät entsperrt. TOP! Das Display ist auch mit FullHD-Auflösung ein Traum und wenn ich das Note 4 daneben stelle fallen mir höchstens die Unterschiede zwischen IPS und AMOLED auf. Pixel oder Treppen kann ich auf beiden Smartphones nicht erkennen.

Huawei Mate 8_DSC3149

Von Werk aus hat Huawei auch eine Folie auf das Display geklebt, welche ich dieses mal nicht sofort entfernt habe. Sie fällt im Grunde überhaupt nicht auf. Lediglich oben auf der Höhe der Frontkamera sieht man eine kleine Aussparung.

Huawei Mate 8_DSC3153

Die Kamera muss natürlich noch ausgiebig getestet werden. Was ich nach einmaligem aufladen schon feststellen kann: Der AKKU ist DER WAHNSINN! Die 4000 mAh in Verbindung mit dem sparsamen Kirin950 Prozessor und der FullHD statt der völlig unnötigen 4K-Auflösung o. ä. ergaben bei einer reinen DOT (Display ON-Time) von knapp 3 Stunden heute früh noch über 50 Prozent Restakku. Dabei war das Handy gestern am frühen Abend aufgeladen und über Nacht auch lediglich auf Flugmodus. Aktuell ist die DOT bei 4,5 Stunden und der Akku zeigt noch 40 Prozent an.

Dieses Thema kann natürlich nach einmaligem Aufladen des Akkus noch nicht endgültig geklärt werden, aber es zeigt schon einmal wie cool sich das entwickeln dürfte.

Huawei Mate 8_DSC3157

Der Lautsprecher ist einer der ersten, welche auf einem Smartphone sogar mal mit Tiefen aufwarten kann. Das fällt auf jeden Fall sofort auf. Das Mate 8 ist ein Dual-SIM Smartphone mit einem Hybrid-Slot. Dies bedeutet, dass ihr entweder zwei SIM-Karten verwenden könnt, oder aber nur eine und dafür den üppigen Speicher noch mit einer (bis zu) 128 GB MicroSD-Karte erweitern könnt.

Huawei Mate 8_DSC3154

Das soll es soweit mit meinen ersten Eindrücken gewesen sein. Wenn ich noch ein wenig mehr tippe, wird das hier fast noch ein Testbericht. :) Ihr könnt aber sicherlich aus meinen Zeilen entnehmen, dass ich vom Gerät sehr angetan bin. Sofern die Größe euch nicht vom Kauf abhält, gibt es für mich bisher nichts, was ich bereuen würde.

Vergleichsfotos

Aktuell hatte ich ein Honor 4X (mit 5,5 Zoll), ein Note 5 (mit 5,7 Zoll), ein LG G4 (mit 5,5 Zoll) und natürlich das Mate 8 vorliegen und ich habe die Gerätschaften für einen kleinen Vergleich vor die Kamera gezerrt.

Einen vollwertigen Testbericht werden wir dann in ein paar Wochen nachreichen. Einzelne Fragen werde ich aber gern beantworten. Ab in die Kommentare damit!

Huawei Mate 8 bei Notebooksbilliger

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.