Also doch: Huawei plant einen eigenen Sprachassistenten

Huawei Ai Cube Header Speaker

Es kommt, wie es kommen musste: Huawei plant einen eigenen Dienst, der gegen Amazon Alexa und den Google Assistant antreten soll.

Huawei besitzt bereits einen digitalen Assistenten, der kommt jedoch nur im Heimatland China zum Einsatz. Außerhalb von dort hat man sich bisher auf Alexa und den Google Assistant verlassen. Wobei man sagen muss: Huawei hat die beiden Dienste jetzt auch nicht wirklich aktiv gepusht und beworben.

Das liegt vielleicht auch daran, dass man an einem eigenen Dienst arbeitet, der außerhalb von China verfügbar sein soll. Einem direkten Konkurrenten für Alexa von Amazon und den Google Assistant. Ich habe ehrlich gesagt nur auf diese Meldung gewartet, immerhin hat Samsung seinen eigenen Dienst und auch Apple besitzt Siri. Ich war mir sicher, dass Huawei sowas auch möchte.

Huawei Assistent: Noch kein Datum bekannt

Der Dienst in China heißt übrigens Xiaoyi, Huawei sagt aber nicht, ob man den Dienst nimmt und ihm neue Sprachen beibringt, oder ob ein komplett neuer Dienst kommen wird. Man sagt auch nicht welche Sprachen geplant sind (ich denke die wichtigsten werden dabei sein) und wann der Dienst kommt.

Huawei möchte weiterhin mit Amazon und Google zusammenarbeiten, aber es sollte klar sein: Sobald es möglich ist, wird man unabhängig sein. Sehen wir auch bei der neuen „Smartwatch“, der Watch GT. Huawei hat ein eigenes OS gebaut und sich von Google getrennt. Huawei will selbst Innovationen pushen.

Richard Yu: Die Entwicklung benötigt noch Zeit

Die Entwicklung von diesem Dienst benötigt noch Zeit, viel Zeit, so Richard Yu, Chef von Huawei. Aber da man nun offen darüber spricht, würde es mich nicht wundern, wenn wir 2019 mehr über die Entwicklung erfahren werden. Ich kann mir gut vorstellen, dass man Events wie die CES, den MWC oder die IFA dafür nutzen wird. Vor allem die IFA im Herbst ist ein guter Zeitpunkt.

Neben Amazon Alexa, dem Google Assistant, Siri von Apple, Bixby von Samsung und Cortana von Microsoft kommt also bald noch ein Player hinzu. Huawei will in 1-2 Jahren die Nummer 1 auf dem Smartphone-Markt sein, das wäre dann eine gute Gelegenheit, um diesen Dienst zu pushen. Man sollte nur schauen, dass man aus den Fehlern von Samsung mit Bixby lernt und es besser macht.

Benötigt es noch einen weiteren Dienst? Vermutlich nicht. Aber überraschend kommt diese Ankündigung nun wirklich nicht. Und Konkurrenz ist ja auch nicht immer schlecht, Amazon und Google werden da in ein paar Jahren glaube ich einen härteren Konkurrenten als mit Samsung oder Microsoft bekommen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.