IBM ersetzt Lenovo Thinkpads durch Apple Macs

500px-IBM_logo

IBM wird seine Lenovo Thinkpads durch Apple Macs auswechseln. Es handelt sich hierbei um einen Bestand von ca. 150.000 bis 200.000 Stück jährlich. Das folgende interne Video dient als Quelle für diese Aussagen.

IBMs Chief Information Officer Jeff Smith sagt hier, dass es dabei um 150.000 bis 200.000 Macs jährlich handle. Golem hat aus Unternehmenskreisen bei IBM Deutschland die Bestätigung über diesen Größenumfang erhalten. Angeblich war die Qualität der Thinkpads nicht mehr so gut wie zuvor.

IBM Vice President Fletcher Previn gibt an, dass die Umstellung der Lenovo Thinkpads auf Macs 50 bis 75 Prozent der IBM-Mitarbeiter betreffe. Dazu sei erwähnt, dass das Unternehmen rund 380.000 Mitarbeiter beschäftigt. Im Grunde scheinen die Zahlen also stimmig.

In meinen Augen fast ein Schlag ins Gesicht von Lenovo, die erst 2004 die PC-Sparte inklusive der Thinkpad-Reihe und Markenrechte von IBM gekauft hatte. Was meint ihr?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Google Maps: Melden-Funktion wird ausgebaut in Software

Motorola Moto G8 Play zeigt sich in Smartphones

Fitbit will Feature der Apple Watch einbauen in Wearables

OnePlus 8 Pro: So sieht es wohl aus in Smartphones

EMUI 10: Honor Play bekommt kein Update in Firmware & OS

Nvidia Shield TV kommt auch als Stick in Unterhaltung

Motorola Razr kommt wohl im November in Events

Nvidia Shield TV Pro mit Android TV bei Amazon entdeckt in Unterhaltung

Dank VIMpay: Fidesmo Pay startet in Deutschland in Fintech

N26 plant stärkeren Fokus auf Business-Konten in Fintech