iFixit: Neues MacBook im Teardown

MacBook Teardown

Die Jungs von iFixit haben Apples neues MacBook mit Retina-Display in die Finger bekommen und natürlich sofort zerlegt. Alles wurde wie gewohnt in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung festgehalten.

Das 12 Zoll große MacBook kommt nicht gut weg: Bei der Reparierbarkeit vergibt iFixit gerade mal 1 von 10 Punkten. Die meisten Leute werden Probleme haben überhaupt an das Innere des MacBooks zu gelangen, da Apple auch hier mal wieder auf proprietäre statt handelsübliche Schrauben setzt. Auch im Inneren setzt sich das leider fort: Der USB-C-Anschluss ist beispielsweise mit speziellen Schrauben befestigt, die sich auch noch unter der Displayhalterung befinden, was es noch schwerer macht dort ranzukommen. Man braucht für alles spezielles Werkzeug.

Ein weiteres Problem sind die vielen verklebten oder verlöteten Teile. Der Akku ist komplett im unteren Teil des Gehäuses verklebt und lässt sich nicht mal eben auf die Schnelle austauschen. Letzteres gilt auch für den Prozessor, Arbeitsspeicher und den Flash-Speicher. Diese sind ALLE mit dem Mainboard verlötet. Sollte also auch nur eins der Teile kaputt gehen, darf das ganze Mainboard ausgetauscht werden, was nicht gerade billig sein dürfte. Wer sich dafür interessiert wie das MacBook im Inneren aussieht, sollte mal bei iFixit vorbeischauen, dort gibt es zahlreiche Bilder und eine ausführliche Anleitung.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.