IFTTT jetzt mit Google-Drive-Unterstützung

Der Onlinedienst IFTTT kann ab sofort auch mit Googles Cloudspeicherdienst Drive umgehen. Auf einer entsprechenden Unterseite kann man die neue Funktion aktivieren. In Zukunft ist es also möglich, im Grunde jede IFTTT-Regel auch mit seinem Google-Account zu kombinieren, was den Dropbox-Machen nicht gefallen dürfte, denn der Dienst mit der blauen Schachtel war bisher Platzhirsch bei IFTTT. Wer IFTTT noch nicht kennt, sollte generell erstmal einige Rezepte ausprobieren, denn damit lassen sich verschiedene Dinge automatisieren. Ich nutze ihn zum Beispiel, um Bilder von Instagram automatisch zu Google+ und in die Dropbox zu laden, dies werde ich wohl in Zukunft auch auf Google Drive ausweiten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.