Inline 4+1 Notebook-Netzteil ausprobiert

Inline Anschluesse

Es kann immer wieder einmal passieren, dass ein Notebook-Netzteil in die ewigen Jagdgründe wandert. Sei es, weil das Kabel direkt am Stecker abknickt oder das Netzteil selbst abraucht oder dergleichen.

Für solche Fälle gibt es unter anderem das Inline 4+1 Notebook-Netzteil. Für mich nicht nur ein Reserve-Netzteil, sondern ein ideales Netzteil für kleine Reisen etc., da es nicht nur den USB Typ-C Anschluss besitzt, sondern gleich auch noch vier USB Typ-A Anschlüsse.

Das ca. 69 EUR teure Netzteil wurde nach Qualcomms QuickCharge 3.0 zertifiziert und kann so also auch Smartphones usw. nach diesem Standard (bis zu 4 mal schneller) aufladen. Hierfür bietet das Netzteil Power von bis zu 80 Watt gleichzeitig.

Inline Lieferumfang

Neben dem normalen Stromkabel sind im Lieferumfang noch ein Typ-C zu Typ-C Kabel und 10 Adapter-Stecker für einige aktuelle Notebook-Anschlüsse enthalten. Die verschiedenen geforderten Spannungen regelt das Netzteil intern automatisch.

Sollte es dennoch mal drohen zu überhitzen, so gibt es laut Hersteller dafür natürlich einen Schutz, der das Netzteil vorher abschaltet.

Technische Daten:

  • Der QuickCharge 2.0-kompatible USB Typ-C Port liefert 5 bis 20 Volt bei maximal 3 Ampère
  • Die vier USB-A-Ports sind QuickCharge 3.0-kompatibel und bieten einen Output von 3,6 bis 20 Volt sowie 1,5 bis 3,5A

In meinem Fall konnte ich problemlos mein Macbook Pro (13 Zoll mit Touchbar) aufladen und trotzdem damit arbeiten. Das schreibe ich deshalb so explizit hin, weil es durchaus auch schon schwächere Typ-C Netzteile gab, die maximal die nötige Spannung zum Aufrechterhalten des Betriebs hergaben.

Unterwegs genügt also beispielsweise nur noch dieses Netzteil, um das Laptop bei Nacht und zugleich das Smartphone und die Smartwatch plus evtl. den Kamera-Akku auch noch aufzuladen. Das sonst nötige Netzteil kann man sich damit sparen und durch 2-3 evtl. auch nur kurze und somit kleine Kabel ersetzen.

Inline Stromanschluss

Im laufenden Betrieb wurde das Netzteil übrigens gut handwarm, weshalb der mitgelieferte kleine Ständer vielleicht ganz sinnvoll ist um das Gerät hochkant aufgestellt rund herum mit Luft zu versorgen.

Fazit

Die Ladezeiten waren schnell und das Netzteil stark genug, um auch mehrere Geräte inkl. leistungshungrigem Macbook Pro aufzuladen. So muss das sein. Das Inline 4+1 Netzteil hat sich damit in sehr kurzer Zeit zu meinem neuen Reisebegleiter gemausert.

Durch die passenden Notebook-Adapter ist es aber auch zeitgleich ein Ersatz-Netzteil für vielleicht auch „ältere Laptops“ und trotzdem modern genug, um damit zeitgleich auch das Smartphone via Quickcharge laden zu können.

Preislich könnte man vielleicht noch ein klein wenig an der Schraube drehen, aber wer eventuell sowieso gerade auf der Suche nach einem Universal-Netzteil ist, ist mit dem Inline Netzteil auf jeden Fall gut beraten.

Wertung des Autors
Michael Meidl bewertet Inline 4+1 Notebook Netzteil mit 4.0 von 5 Punkten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Google Pay ab 2020 mit Girokonto in Fintech

Apple entfernt Vaping-Apps aus dem Store in Marktgeschehen

Goliath: Amazon bestätigt finale vierte Staffel in Unterhaltung

Philips Hue HDMI Sync Box ausprobiert in Unterhaltung

1&1-Kunden im Vodafone-Netz erhalten LTE in News

Huawei: Fristverlängerung wohl für 6 weitere Monate in Marktgeschehen

Vodafone GigaCube Pro: Unbegrenztes Datenvolumen für Neukunden in Vodafone

Tesla Model 3 und S werden nach Update schneller in Mobilität

Huawei äußert sich: Android-Updates werden weiter ausgeliefert in Marktgeschehen

Microsoft Xbox 2020: Preis wird attraktiver in Gaming