Instant Payments: Sparkassen starten Echtzeit-Überweisungen am 10. Juli

Sparkasse
Sparkasse

Die Sparkassen führen Ende Juli nicht nur das mobile Bezahlen mittels Smartphone ein, sondern startet in Kürze auch Echtzeit-Überweisungen.

Die Sparkassen in Deutschland starten ab dem 10. Juli 2018 mit Instant Payments. Dann können Kunden Echtzeit-Überweisungen durchführen, die nahezu zeitgleich (bis maximal 10 Sekunden später) beim Empfänger ankommen. Bis jetzt unterstützen nur wenige Banken die Instant Payments, obwohl es dafür bereits seit November 2017 einen Rechtsrahmen gibt.

Ab 10. Juli kommen etwa 50 Millionen Kunden der Sparkassen als potentielle Nutzer dieser Funktion hinzu. Die Instant Payments werden rund um die Uhr, an allen Tagen im Jahr durchgeführt, auch an Sonn- und Feiertagen. Sie sind gedacht für Zahlungen bis maximal 15.000 Euro. Die SEPA-Überweisung wird durch die Echtzeit-Überweisung aber natürlich nicht abgeschafft, es gibt künftig beide Verfahren.

Die Echtzeit-Überweisungen funktionieren logischerweise nur, wenn beide Seiten – Auftraggeber und Zahlungsempfänger den Dienst bereits unterstützen. Die Sparkassen berechnen ihren Kunden je nach Kontomodell in der Regel eine Gebühr für solch eine Echtzeit-Überweisung. In den meisten Fällen liegt diese bei 0,25 Euro bis 0,50 Euro pro Transaktion. Das ist man diesen Instituten ja bereits gewohnt.

Quellen ZDF / Sparkasse

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.