Intel: Fünfte Generation der Core-i-Prozessoren offiziell vorgestellt

intel logo

Nachdem in letzter Zeit schon erste Geräte mit den Prozessoren der Intel Broadwell-Generation vorgestellt wurden, verkündete der kalifornische Konzern nun offiziell den Start der ersten 14 Mobil-SoCs der Serie.

Mit der neuen Broadwell-Generation möchte Intel das eigene Portfolio noch einmal in Hinblick auf die Leistung und die Energieeffizienz optimieren. Hierzu setzt man auf die Fertigung im 14-nm-Verfahren, die es erlaubt 35 Prozent mehr Transistoren auf einem 37 Prozent kleineren Chip unterzubringen. Die Leistungsaufnahme der neuen Chips beträgt 15 Watt, wobei die vier Prozessoren mit integrierter Intel Iris Grafikeinheit bei 28 Watt liegen sollen.

Gigabyte Brix und Brix S mit Intel Broadwell Prozessoren vorgestellt7. Januar 2015

Im Vergleich zur Vorgänger-Generation mit dem Namen Haswell, sollen die neuen Broadwell-SoCs eine um bis zu 24 Prozent höhere Grafikleistung, bis zu 50 Prozent schnellere Videokonvertierung und bis zu 1,5 Stunden mehr Laufzeit ermöglichen. Während die Modelle der Intel Celeron und Pentium Serie lediglich auf einer einfachen Intel HD Graphics GPU basieren, kommen die Core i CPUs mit den neuen HD 5500, HD 5600, HD 6000 oder HD 6100 Grafikeinheiten daher. Vor allem die Iris-GPUs der 6000er-Reihe sollen sich dabei wieder einmal für grafikintensive Anwendungen eignen, wobei man mit einer dedizierten GPU selbstverständlich besser beraten sein dürfte.

In den Handel kommen sollen die ersten Geräte mit den neuen Broadwell-Prozessoren schon in diesem Monat. Auf der CES 2015 wurden zudem noch viele neue Notebooks und 2-in-1s vorgestellt, die die neue Generation der Intel-SoCs nutzen.

Intel_Broadwell

Quelle: Intel

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.