iOS: Apple plant öffentlichen Beta-Test

Apple-iPhone-6-Display-Header

Apple soll erstmals eine öffentliche Beta von iOS planen. Los geht es mit iOS 8.3 im März, wenn man 9TO5Mac aktuell Glauben schenken darf.

Glaubt man einem Bericht von 9TO5Mac, dann wird Apple kommenden Monat den gleichen Weg wie bei Mac OS X im letzten Jahr gehen. Hier gab es im Juni vergangenen Jahres erstmals eine öffentliche Betaphase für OS X. Eine solche plant man jetzt auch für iOS. Diese soll über AppleSeed realisiert werden.

Los geht es wohl schon im März mit der dritten Beta von iOS 8.3, die zeitgleich für Entwickler und Konsumenten erscheinen soll. Doch nicht nur die kleineren Updates möchte Apple in Zukunft öffentlich als Beta verteilen, im Sommer soll es mit iOS 9 (welches wohl im Juni auf der WWDC gezeigt wird) weiter gehen.

Das Beta-Programm ist aber anscheinend auf 100.000 Leute limitiert. Nächste Woche soll es erst mal die zweite Beta von iOS 8.3 geben (vermutlich folgt in dieser Woche dann auch die finale Version von iOS 8.2) und es wäre möglich, dass Apple diese Neuigkeit dann auch offiziell bekannt geben wird.

Apple erhofft sich damit, dass man Fehler im Vorfeld besser ausmerzen kann und die Zahl der illegalen Kopien sinkt. Es gibt nämlich einige Menschen, die einen Eintrag im Entwicklerbereich und somit den Zugang zu Betas im Netz verkaufen. Man schlägt so also quasi zwei Fliegen mit einer Klatsche.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.