iPad mini: Herstellungskosten von 188 Dollar

Viel wurde gerätselt und auch kritisiert, was den Preis vom iPad mini angeht. Dieser liegt in der günstigsten Variante bei 329 Dollar bzw. Euro, was deutlich teurer ist, als ein Nexus 7. Wie bereits erwähnt hat sich Google dazu entschieden, das Nexus 7 (und weitere Nexus-Geräte) fast zum Selbstkostenpreis zu verkaufen, da man das eigene Play-Ökosystem pushen und die Verbreitung von Android-Tablets steigern möchte. Diesen Schritt gehen viele andere Hersteller nicht, auch wenn es einige sicher könnten.

Apple ist derzeit in der komfortablen Lage, dass sie ihre Geräte nicht in irgendeiner Art subventionieren müssen, das weiß man natürlich. Nachdem das iPad mini nun in seine Einzelteile zerlegt wurde, ist es ein Leichtes anhand marktüblicher Preise ungefähr auszurechnen, was das Gerät an Herstellungskosten verursacht.

Das iPad mini kostet rein von den Bauteilen her ca. 188 US-Dollar, wenn man bedenkt, dass hier noch Marketing, Arbeitskraft, Entwicklung etc. hinzu kommen, ist die Gewinnspanne gar nicht all zu groß. Bei den weiteren Versionen des Gerätes verdient Apple schon mehr, denn eine Verdopplung des Speichers lässt man sich mit satten 100 Dollar/Euro bezahlen, obwohl 16 GB nur einen Hardware-Gegenwert von ca. 15,50 Dollar haben.

Zum Vergleich: Das Nexus 7 in der 16-GB-Version verursacht Herstellungskosten von ca. 161,50 Dollar und wurde bzw. wird zunächst für 249 Dollar und nun einige Zeit später für 199 Dollar verkauft. In die Herstellungskosten muss natürlich auch mit eingerechnet werden, dass Apple bei einer größeren Abnahme von Einzelteilen teilweise bessere Preise bekommt.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.