iPhone: 2017 könnte ein komplett neues Gerät kommen

Apple scheint sich beim iPhone 7 gegen ein ganz neues Design beim iPhone entschieden zu haben. Ein Neuanfang steht wohl erst im nächsten Jahr an.

Es ist zwar noch zu früh, um sich auf aktuelle Gerüchte zu verlassen, aber derzeit deutet sehr viel darauf hin, dass das iPhone 7 dem iPhone 6(s) sehr ähnlich sein wird. Zumindest optisch. Natürlich wird es ein paar kleine Unterschiede geben und unter der Haube mehr Power haben, alles in allem scheint das Update in diesem Jahr aber verhältnismäßig „klein“ auszufallen. Falls die Gerüchte stimmen.

Das könnte sich im nächsten Jahr ändern, denn John Gruber, der sehr gute Quellen bei Apple hat, allerdings so gut wie nie Gerüchte streut, hat gehört, dass das iPhone im nächsten Jahr ein komplett neues Gerät sein wird. Apple soll unter anderem an einem Display arbeiten, welches sich über die komplette Front erstreckt. TouchID und Frontkamera werden unter dem Display zu finden sein.

Unklar ist aber, ob Apple das Gerät dann kleiner machen, oder das Display größer machen wird. Es soll 2017 aber einen komplett neuen Formfaktor geben.

Es ist definitiv, trotz der guten Quelle, noch zu früh, um das ganze als handfestes Gerücht einzuordnen. Was ich an dieser Meldung aber interessant finde, ist die Tatsache, dass Apple wohl mit dem Gedanken spielt ein komplett neues Gerät auf den Markt zu bringen, obwohl 2017 ein S-Modell anstehen würde.

Es gab schon öfter Gerüchte, dass dem iPhone 7 ein iPhone 8 und kein iPhone 7s folgen wird. Da scheint etwas dran zu sein. Das iPhone 7 wird also vielleicht nur eine Art Neuauflage des iPhone 6s werden, weil die Technik noch nicht fertig ist. Man kann außerdem auch davon ausgehen, dass Apple früher oder später auf die Zahlen verzichten wird. Vielleicht wird es noch ein iPhone 8 geben, glaube ich aber nicht. Ich vermute, dass wir dann vom iPhone (2017) sprechen werden.

Das iPhone 5s und iPhone 6s haben gezeigt, dass wichtige und neue Funktionen auch gerne bei S-Modellen eingeführt werden und das Upgrade ebenfalls wert sind. Warum also nicht einfach die Strategie ändern und nicht nur auf das „S“, sondern direkt auch die Zahl verzichten. Ein iPhone 10 oder 12 wird es wohl kaum geben.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.