iPhone 4S: Materialkosten von 136 Euro

Wo wir gerade bei Preisen für aktuelle Smartphones sind, beglückt uns isuppli auch mit den Materialkosten von Apples neuem iPhone 4S. Die Jungs schrauben ja die Geräte regelmäßig auseinander und können so anhand der Bauteile sehen, was ein Hersteller ausgeben muss. Ich brauche wohl nicht erwähnen, dass zu den Materialkosten noch weitere Kosten für Arbeiter, Marketing, Garantieleistungen usw. usf. hinzu kommen. Wobei die reine Fertigungspauschale gerade mal bei etwas weniger als 6 Euro pro Gerät liegt.

Beim iPhone 4S 16 GB, welches hierzulande für 629 Euro ohne Vertrag verkauft wird, belaufen sich die reinen Materialkosten auf knapp 136 Euro, beim 32-GB-Modell auf 150 Euro (739 Euro Verkaufspreis) und bei der Ausführung mit 64 GB auf 178 Euro (849 Euro Verkaufspreis). Im Grunde sagt das noch nicht viel aus, denn jede Menge Kosten können wie gesagt auch nach der Herstellung entstehen, aber dennoch ist es mal interessant zu wissen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.