iPhone und Apple Watch: 7 Tipps zum Backup

In der letzten Woche werden einige von euch Zeit damit verbracht haben ihr iPhone 7 und die Apple Watch 2 einzurichten. Hier mal ein paar Backup-Tipps.

Kaum ein Hersteller bietet eine so gute und umfangreiche Backup-Lösung, wie es Apple tut. Trotzdem gibt es ein paar Tipps, die ich in den letzten Jahren gelernt habe und die mich, als ich sie noch nicht kannte, vorher leider geärgert haben. Hier soll es vor allem auch um die Kombination aus iPhone und Apple Watch gehen.

  1. Aktiviert in den „Einstellungen“ unter „iCloud“ das automatische Backup. Lasst euer iPhone regelmäßig und im Hintergrund sichern, das kann nie schaden. Doppelt hält bekanntlich besser. Auch wenn die 5 GB kostenloser Speicher mittlerweile ein Witz sind und oftmals nicht mehr ausreichen.
  2. Macht ab und zu ein komplettes Backup in iTunes am PC/Mac. Das hat mehrere Vorteile und geht beim Wiederherstellen schneller. Ich mache das alle paar Wochen und immer direkt vor einem Gerätewechsel.
  3. Verschlüsselt euer Backup in iTunes und sichert es mit einem Passwort. So werden wirklich alle Daten gesichert. Verschlüsselt ihr es nicht, werden die Fitness-Daten zum Beispiel nicht gesichert. Habe ich letztes Jahr leider zu spät gemerkt und so nach dem Wechsel zum 6s alle Daten verloren.
  4. Bringt etwas Zeit mit, wenn ihr euer iPhone aus einem Backup wiederherstellt. Das gilt nicht nur für iCloud. Auch bei einem Backup über iTunes werden die Apps seit iOS 9 im Anschluss neu heruntergeladen. Das passiert automatisch, dauert aber, je nach Anzahl der Apps und WLAN-Verbindung, auch gerne länger.
  5. Viele Daten aus den Apps werden im verschlüsselten Backup gesichert, viele aber auch nicht. Zum Beispiel von Drittanbietern. Lädt eine App externe Daten herunter, dann werden diese nach dem Backup neu heruntergeladen. Das beste Beispiel ist vielleicht Spotify. Die komplette Offline-Sammlung wird nicht im Backup gesichert, sondern danach neu heruntergeladen. Bei mir waren das mal eben schlappe 15 GB.
  6. Wenn ihr euer iPhone wechselt und die Apple Watch behaltet, dann trennt die Apple Watch vorher vom alten iPhone. Das kann man in der Watch-App tun. Das solltet ihr auch tun, wenn ihr die Apple Watch verkaufen wollt.
  7. Doch selbst wenn ihr die Apple Watch ordentlich getrennt habt, so wird sie komplett zurück gesetzt und beim Koppeln mit dem neuen iPhone neu eingerichtet. Hier könnt ihr natürlich das letzte Backup wählen. Die Daten, die die Watch zwischen dem letzten Backup auf dem iPhone und dem neuen Koppeln sammelt, zum Beispiel die Aktivitäten wie Stehen, werden nicht gespeichert.

Man sollte bedenken, dass auch ein Backup über iTunes mehrere Stunden dauern kann. Bis alle Apps installiert und die Apps wieder aktuell (z.B. Spotify) waren, ist bei mir ein Vormittag drauf gegangen. Natürlich passiert hier auch viel im Hintergrund. Ich hatte aber vergessen, dass alle Apps komplett neu geladen werden seit iOS 9.

Was ebenfalls störend ist, ist der Punkt mit dem Koppeln der Apple Watch. Ich habe zum Beispiel das letzte Backup am Morgen gemacht, dann das alte iPhone genutzt (ich musste weg und die Apps waren noch nicht geladen) und wollte die Watch am Abend neu koppeln. Die Fitness-Daten des Tages sind so verloren gegangen.

Es sind so Kleinigkeiten, die eben noch nicht optimal sind. Ich fände zum Beispiel eine iCloud-Synchronisation der Fitness-Daten prima. Dann auch gerne Apps für das iPad und den Mac. Doch das ist ein anderes Thema. Solltet ihr noch Tipps haben, dann könnt ihr uns diese gerne in den Kommentaren nennen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.