Neues Multitasking-Konzept für das iPhone

Konzeptzeichnungen

Gestern Abend bin ich über ein sehr interessantes Konzept vom The Verge User brentcas gestoßen, dass ich euch an dieser Stelle mal vorstellen will. Es geht um das iPhone und hier speziell über die Methodik, wie man zwischen Apps wechselt und den Zugang zu weiteren Kontrollmöglichkeiten, wie der für die Musik. Was er sich letztlich ausgedacht hat ist folgendes:

Zunächst bekommt die neue Multitasking-Leiste eine Seitenmarkierung, wie man sie bisher auch vom iOS Homescreen her kennt. Diese befindet sich ganz unten und soll dem User direkt zeigen, wo man sich innerhalb der Leiste gerade befindet. Darüber wiederum werden zwei Reihen mit je vier Apps aus der Liste der zuletzt benutzten Anwendungen dargestellt. Bewegt man sich per Swipe-Geste nach rechts, werden nach und nach immer weitere Apps angezeigt. Am oberen Bildschirmrand wird außerdem noch eine Suchleiste eingeblendet.

iPhone Konzept - Recent Apps

Jetzt wird es spannend: swiped man nach links, kommt man zunächst zur Musik-Kontrolle. Dort findet man zunächst seine ganz normalen Player-Kontrollen für Play/Pause, Next und Previous, sowie die Lautstärkeregelung. Zwischen diesen beiden Elementen werden Titel, Song und Albumname des gerade gespielten Songs angezeigt. Nun wird es dynamisch: rechts neben den Player-Kontrollen wird das Icon der jeweiligen App eingeblendet, über die man gerade Musik hört, z.B. den implementierten Musik-Player, oder Pandora.

Im Kontext dazu sollen sich auch die Shortcuts am oberen Bildschirmrand jeweils anpassen, sodass man Songs bspw. über Ping (sagt euch das noch was?) liken kann, wenn man Songs via iTunes hört etc. Links neben den Player-Kontrollen wird dann wahlweise entweder ein Mute-, oder Orientation Lock-Button eingeblendet. Genauso, wie beim iPad, wird hier der Button angezeigt, den man in den Einstellungen nicht für den Switch am iPhone auswählt.

iPhone Konzept - Musik-Kontrollen

iPhone Konzept - EinstellungenSwipen wir von den Musik-Kontrollen noch einmal nach links, landen wir in den Einstellungen. Am oberen Bildschirmrand sieht man dann Toggles für den Flugzeugmodus, Bluetooth, WiFi und 3G. Solche Toggles dürften die meisten von Android her kennen, oder am iPhone von IntelliScreenX. Die blauen Toggles signalisieren hier jeweils, dass dieser aktiviert ist und der weiße wiederum eben, dass er deaktiviert ist. Unten sieht das Konzept vier Buttons und eine Kontrolle für die Helligkeit vor. Der linke Button führt in die Einstellungen der jeweiligen App, die man gerade geöffnet hat. Daneben hat man Zugang zu den globalen Einstellungen. Die beiden Buttons auf der rechten Seide stellen zum einen die Rotation an oder ab und beenden zum anderen alle aktuell geöffneten Apps.

Mit dem Konzept möchte brentcas vor allem zwei Dinge erreichen: zum Einen möchte er möglichst wenige komplett neue Elemente implementieren, um unerfahrene Nutzer nicht zu verwirren und zum Anderen sollen Aktionen und Workflows so schnell und simpel wie möglich durchzuführen sein. Meiner Meinung nach hat er das sehr gut geschafft. Das Konzept sieht stimmig aus und passt, wie ich finde, recht gut zu iOS bzw. zum iPhone. Apple wird das so zwar eher nicht in iOS 7 integrieren, allerdings findet sich ja vielleicht in naher Zukunft ein Entwickler, der das Ganze in ähnlicher Form auf iPhones mit Jailbreak bringt.

Was haltet ihr von dem Konzept? Würdet ihr das so nutzen?

via und Bildquelle The Verge Forums

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.