Kickstarter: Coolest Cooler – Die ultimative Gefriertruhe

311a953b02d98982a00413efb127d60c_large

Normalerweise scrolle ich an Videos und Dingen die nach Werbung ausschauen gern in meiner Facebook-Timeline vorbei, aber der Coolest Cooler hat es mir dann schon allein mit diesem Header-Bild irgendwie angetan. Der Entwickler meint dazu, dass er einfach mit dem Gedanken gespielt hat, dass normale Gefriertruhen für unterwegs immer gleich aussehen und nicht durchdacht sind. Also hat er sich an das Konzept eines völlig neuen Über-Gadgets gemacht.

Coolest Cooler Werdegang

Zugegeben, das sah zuerst auch sehr schlecht aus, aber das fertige Produkt, welches nun über Kickstarter* finanziert werden soll, macht definitiv was her, oder?

Die Truhe hat einen eingebauten Akku, welcher

  • einen Mixer antreiben kann
  • als Notladegerät genutzt werden kann
  • einen nicht fest verbauten (wasserfesten) Bluetooth-Lautsprecher mit Energie versorgen kann
  • eine LED-Beleuchtung für das Kühlfach mit Strom versorgt

Dazu wurden für den Transport extra breite und stabile Reifen montiert, damit der coolest Cooler wie ein Trolli bewegt und oben drauf auch noch ein wenig extra Gepäck verstaut werden kann. Ein Flaschenöffner ist ebenso an Bord, wie auch ein fest verstautes Messer und Teller für den Picknick-Spaß.

Das Ziel von 50.000 $ über Kickstarter* ist längst erreicht und liegt aktuell bei knapp 506.000 $ bei einer Restlaufzeit von immer noch 50 Tagen. Für aktuell knapp 185 $ wechselt der Coolest Cooler am Ende der Kickstarter-Campagne seinen Besitzer.

Ich für meinen Teil muss sagen, dass sich der Entwickler in meinen Augen sehr viel Mühe gegeben hat. Mit diesem Gadget sollte der Camping-, Grill- oder Boots-Ausflug auf jeden Fall sehr viel Spaß machen! Was meint ihr?

Zum Projekt auf Kickstarter

*Kickstarter ist eine Webplattform, auf der jeder seine Ideen ausführlich vorstellen und dann von der Community finanzieren lassen kann. Sobald ausreichend Geld zusammen gekommen ist, geht das vorgestellte Produkt in Produktion. Die Nutzer gehen also erstmal in Vorleistung, haben aber keine Garantie, dass ihr Projekt ein Erfolg wird, oder wirklich zustande kommt. Finden sich nicht ausreichend Unterstützer, muss keiner zahlen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung