[Konzept] e-Book-Reader eRoll mit einrollbarem Display

Früher machten die Firmen mit ihren e-Book-Readern viel Umsatz. Doch seitdem das Apple iPad und damit der verbundene Tablet-Boom besteht, gingen die Käufe immer mehr zurück. Wieso sollte man sich auch einen e-Book-Reader kaufen, wenn man doch die gleiche Funktionalität noch mit Multimediainhalten und dem Surfen kombinieren kann? Jetzt wurde auf der bekannten Seite Concept-Phones.com ein Konzept veröffentlicht: Ein einrollbar e-Book-Reader namens eRoll mit einem Farbdisplay.

Konzipiert wurde das Produkt von Dragan Trencevski. Manchen von euch werden die Bilder schon bekannt vorkommen, denn es gab schonmal ein ähnliches Konzept. Damals war es aber eine Playstation Portable (PSP). Genaugenommen ist aber nicht der eRoll einrollbar, sondern der Display. Dieser kann nämlich wie eine Papyrusrolle „aufgezogen“ werden. Wenn man das Gerät gerade nicht bedient, kann man den Display „einrollen“ und in einem Gehäuse versenken, sodass der Screen nicht mehr anfällig für Kratzer oder Schaden ist. Für die wichtigsten Funktionen wie OK, etc gibt es Hardwaretasten am Rand des Displays. Nähere Informationen sind noch nicht bekannt. Ob der e-Book-Reader irgendeine Art von Drahtlosen Technologien wie W-LAN oder Bluetooth besitzt, steht auch noch in den Sternen.

Natürlich ist das Ganze noch ein Konzept und wird mit größter Wahrscheinlichkeit auch nie vertrieben werden, trotzdem wollte ich euch das etwas andere Produkt einmal vorstellen.
Gefällt euch das Design des eRoll?





So weit von der Realität entfernt ist dieses Konzept gar nicht, denn erst diese Woche wurde ein rollbares Display von Sony bekannt.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung