Lens Launcher : Ein Android Experiment

Auch wenn der Playstore praktisch schon in Sachen Launcher für Android überquillt, so gibt es trotzdem kleine Innovationen die erwähnenswert sind. Mit dem Lens Launcher wurde wieder ein Launcher publiziert, der sich nicht wie ein Ei dem andren gleicht.

Gerade bei den aktuellen Smartphones ist es nicht selten so, dass Unmengen an Apps und Spielen installiert sind. Nun muss man entweder horizontal oder vertikal durch die Liste installierter Apps scrollen und so seine gewünschte App suchen. Lens Launcher macht das anders und zeigt in einem großen Raster die vielen kleinen Icons an. Fährt man nun mit dem Finger über dieses Raster erscheint ein Fisheye bzw. eine Art Lupe und vergrößert diesen Bereich.

Lässt man nun über einem Icon in diesem vergrößerten Bereich das Display los, wird die darunter liegende Anwendung gestartet.

Das klingt alles im ersten Moment eher kompliziert und unübersichtlich, ist aber nach ein wenig Einarbeitung ganz bequem. Ein paar Einstellungsmöglichkeiten gibt es natürlich auch noch. Es werden Iconpacks unterstützt und diverse Apps können versteckt werden.

Lens Launcher
Preis: Kostenlos

Komplett würde ich aber nicht auf den Lens Launcher umsteigen. Dennoch ist es interessant zu sehen, dass der Launcher-Markt nicht komplett stagniert. Was meint ihr?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung