LG Flaggschiff 2018: Die Spezifikationen

Aktuell stellen sich einige die Frage, wann denn LG sein nächstes Flaggschiff vorstellen könnte. Die Antwort liefert uns nun Evan Blass: Im Juni.

Mittlerweile ist klar: Ein LG G7 werden wir auf dem MWC in diesem Jahr nicht sehen, dafür soll es ein optimiertes V30 geben. Das wurde auch schon von LG bestätigt.

Bei LG hat man sich letztes Jahr einige Gedanken gemacht und die haben zu einem Umdenken bei der Smartphone-Strategie geführt. Bedeutet: Man möchte Geräte in Zukunft dann auf den Markt bringen, wenn der richtige Zeitpunkt dafür ist. Oder: Man möchte sie nicht mehr übereilt mit dem neuen Flaggschiff von Samsung zeigen, sondern lieber etwas später und dafür kurz vor dem Marktstart.

Das kommende Flaggschiff soll im Juni präsentiert werden, so Evan Blass in einem exklusiven Beitrag bei Venture Beat. LG hat ein komplett neues Design geplant und wird es nicht G7 nennen, das G6 war also vermutlich das letzte Modell der G-Reihe. Wobei aktuell noch nicht klar ist, wie es heißen wird. Intern wird es Judy bezeichnet.

LG Flaggschiff 2018: Die Spezifikationen

Den Namen und das Design liefert uns Evan Blass (noch) nicht, dafür gibt es aber schon die Spezifikationen: 6,1 Zoll großes Display (18:9, MLCD+, 800 nit und 35 Prozent stromsparender, als gewöhnliche LC-Displays), Snapdragon 845, 4 GB RAM, 64 GB interner Speicher, Dual-Kamera (f/1.6 und jeweils 16 Megapixel), eine IP68-Zertifizierung, Stereo-Lautsprecher (Boombox), HDR10, kabelloses Laden und alles was eben dazu gehört. Die 4 GB RAM sind zwar ausreichend, doch 6 GB werden so langsam der neue Standard, es wäre also noch Spielraum für ein Plus-Modell.

Ich persönlich bin nicht nur auf den Namen und das Design gespannt, sondern vor allem auf das neue Display, welches Blass als MLCD+ bezeichnet. Das V30 war das erste LG-Flaggschiff mit OLED-Display, wurde jedoch (wie auch andere Modelle mit OLED-Display von LG, also z.B. das Pixel 2 XL) dafür kritisiert. LG könnte sich nach der Kritik also wieder von der Technologie verabschiedet haben.

Was mir persönlich nicht so gut gefällt: Das 6,1 Zoll große Display. Das Modell wäre damit noch größer als das V30, welches 6 Zoll besitzt. Ich hätte mir eher ein Gerät mit 5,7 Zoll wie beim G6 gewünscht. Ein kompaktes Flaggschiff und ein größeres, so sieht die Strategie ja auch bei anderen Herstellern aus. Aber warten wir mal ab, ob es nach einem neuen V30 (V30s, MWC 2018) und dem komplett neuen Flaggschiff im Juni überhaupt noch ein weiteres Modell in diesem Jahr geben wird.

Was ich in diesem Jahr erwarte: Ein globaler Marktstart kurz nach Ankündigung und eine entsprechende Strategie mit einer klaren Botschaft. Das hat beim G6 und V30 beides gefehlt und ist meiner Meinung nach genauso wichtig wie ein gutes Gerät.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Wie geht das?). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.