Libox streamt Medien auf iPad, iPhone und Android-Smartphones

Ein paar Streamingdienste für Android-Smartphones gibt es schon, doch ein Programm, das sowohl für iPad, iPhone und Androide erhältlich ist, gibt’s relativ selten. Auf all diese drei unterschiedlichen Geräte streamt der neue Dienst Libox aber Medien wie Fotos und Musik.

Eigentlich funktioniert das Ganze recht simpel: Zunächst muss natürlich die Client-Software installiert werden. Nun ist es soweit, die Medien, sprich Fotos, Videos und Bilder, freizugeben und für die mobilen Geräte zur Verfügung zu stellen. Und dann kann’s eigentlich schon losgehen. Gerade wenn man nicht so viel Speicherplatz auf dem Smartphone oder Tablet verbrauchen will, ist Libox eine gute Alternative. Der Server muss nur leider immer laufen, folglich wird auch nichts in die Cloud hochgeladen.

Zusätzlich kann man auch Freunden Medien freigeben. So können sie die Bilder anschauen. Welche Einblicke die Freunde in den Urlaub haben, bleibt aber euch überlassen, denn man kann auch nur bestimmte Medien freigeben. Stadt-Bremerhaven.de hat die ganze Sache gleich mal getestet, dabei  sind sie aber ein paar Problemen begegnet. Zunächst aber die funktionierenden Sachen: Auf dem iPad konnte man sowohl Bilder anzeigen lassen als auch Musik hören. Beim Android-Smartphone HTC Desire gab es jedoch ein paar Probleme. Dort konnte zwar der Cover eines Albums angezeigt werden, der Titel wurde aber nicht abgespielt. Bilder funktionierten stattdessen tadellos.

Auch wenn es viele derartige Software gibt, würde ich Libox dennoch eine Chance geben. Ich werde es die Tage selbst mal testen, möglicherweise treten bei mir ja die selben Probleme wie bei Caschy auf.

Weitere Infos unter libox.com

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.