Lite OS: Microsoft wagt Neuanfang

Microsoft arbeitet derzeit mit Hochdruck an einer Lite-Version von Windows, die sich Lite OS nennt. Es ist ein Neuanfang und wird von Brad Sams als eine Art „Wiedergeburt von Windows“ bezeichnet. Das Unternehmen will noch im Frühjahr darüber sprechen, der öffentliche Test beginnt dann im Sommer.

Lite OS wird also vermutlich auf der Build 2019 vorgestellt.

Das Erlebnis von Lite OS wird ähnlich wie bei Windows 10 sein, ein erstes Mockup von Brad Sams seht ihr weiter unten. Microsoft will sich vorerst auf Lite-Nutzer konzentrieren, wer mehr benötigt, der nutzt Windows 10. Langfristig wird Lite OS aber wohl alle Features von Windows 10 bekommen, Microsoft plant keine Strategie mit zwei Betriebssystemen. Aber es gibt eine Übergangsphase.

Microsoft Lite Os Mockup

Aktuell unterstützt Lite OS nur UWPs und PWAs, doch Win32-Apps sollen auch noch folgen. Der Ansatz ist jedoch ein simples OS, welches nicht so überladen wie Windows sein soll. Vermutlich auch, um flexibler auf Trends zu reagieren.

Lite OS: Ein Neuanfang für Microsoft?

Microsoft hat in der Vergangenheit den ein oder anderen Fehler mit einem neuen und modernen Ansatz bei Windows (siehe Windows RT) gemacht und nun gilt es daraus zu lernen und ein OS für „normale“ Nutzer zu basteln. Nicht jeder will und benötigt den Umfang von Windows 10, das weiß Microsoft.

By starting with simplicity and scaling up, the company hopes to follow a similar model of iOS and Chromebooks but they are still taking Windows and stripping it down to make it simpler to use, which is fundamentally different than what Apple and Google are currently doing where they are scaling up a simple OS with more complexity.

Diese Entwicklung erinnert mich ein bisschen an Symbian und Maemo bei Nokia, da hat man aber irgendwie nie den Absprung geschafft, da man sich zu sehr auf das verlassen hat, was viele nutzten. Langfristig könnte es Windows auch so gehen, wenn es Microsoft nicht schafft, auf aktuelle Trends zu reagieren.

Windows 10 ist eine gute Plattform für alles, was in Richtung PC geht. Aber es hat Schwächen bei anderen Geräten wie Tablets und es scheiterte als OS für den größten Markt da draußen: Smartphones. Mit Lite OS könnte Microsoft erneut versuchen anzugreifen, dann jedoch umgekehrt: Aus simpel wird komplex.

Ich glaube auch, dass der Ansatz etwas komplexes simpler zu machen nicht der beste Weg ist. Kein Weg ist optimal, aber ein OS wie iOS zu erweitern ist leichter, als ein OS wie Windows 10 zu vereinfachen. Ich bin auf die Strategie von Lite OS gespannt, das dürfte dann doch eine sehr spannende Build werden.

Quelle Petri

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Huawei Mate X 5G: Meine ersten Eindrücke in Smartphones

simply Tarifaktion: 1 GB LTE-Datenvolumen extra in Tarife

Blau Allnet Plus wird günstiger in Tarife

Huawei: Stadtmöbel als 5G-Basisstation in News

winSIM: 5 GB LTE-Datenvolumen für 9,99 Euro mtl. in Tarife

Huawei Watch GT 2 landet im Handel in Wearables

Google Pixel 4 und Apple iPhone 11 Pro im ersten Kamera-Vergleich in Smartphones

Google Pixelbook Go: Und wieder nicht für Deutschland in Computer und Co.

Norisbank kündigt Apple Pay an in Fintech

Amazon Echo 2019 und neuer Echo Dot jetzt erhältlich in Smart Home