Logitech G533: Kabelloses Gaming-Headset im unauffälligen Design vorgestellt

Auf der CES 2017 hat Logitech mit dem G533 ein neues kabelloses Gaming-Headset vorgestellt, welches im Gegensatz zu den meisten Produkten des Herstellers ein erstaunlich unauffälliges Design besitzt. Bereits Anfang Januar soll das Headset zum Preis von 149 Euro in Deutschland erhältlich sein.

Das im Over-Ear-Design gehaltene Logitech G533 soll dem Hersteller zufolge eine sehr gute Audio-Performance bieten, zu welcher auch die DTS Headphone:X-Technologie beiträgt. Diese simuliert einen 7.1-Sound, was manche bei Spielen als hilfreich, andere als störend empfinden, da es sich nicht um ein echtes 7.1-Setup handelt. Verwendet werden kann das Headset bis zu einer Entfernung von 15 Metern, nach einer Benutzung von 15 Stunden am Stück muss der austauschbare Akku wieder aufgeladen werden.

Einklappbares Mikrofon mit Noise-Cancelling

Das Mikrofon des Logitech G533 kann auf Wunsch eingeklappt werden und ist mit einem Popschutz sowie einer Noise Cancelling-Funktion ausgestattet.

Die Steuerung des Headsets erfolgt über mehrere Knöpfe an der linken Ohrmuschel, weitere Einstellungen lassen sich innerhalb der Logitech Gaming Software konfigurieren. Zu guter Letzt ermöglicht das unauffällige Design angeblich einen guten Sitz und die Ohrpolster aus Sport-Meshmaterial verhindern die Wärmeentwicklung an den Ohren.

Das Logitech G533 stellt mit einer UVP von 149 Euro ein verhältnismäßig günstiges kabelloses Gaming-Headset dar. Direkt bei Logitech ist es bereits auf Lager, Amazon listet es hingegen momentan noch als „noch nicht verfügbar“.

Quelle: Logitech via: NotebookCheck

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Google Pixel: Claw-Halterung für Stadia in Gaming

Huawei Mate 30 Pro startet in Europa in Smartphones

OnePlus 8 Pro: Skizze soll ersten Leak bestätigen in Smartphones

Audi zeigt den e-tron Sportback in Mobilität

Kein Android Auto: Porsche-Fahrer nutzen Apple iPhone in Mobilität

Xiaomi 9T Pro: Nachfolger im Dezember in Smartphones

Volksbanken: Schneller bezahlen mit digitalen Karten in Fintech

LTE für die Berliner U-Bahn in Provider

Amazon Fire TV Blaster vorgestellt in Unterhaltung

OnePlus 3(T): Ein letztes Android-Update in Firmware & OS