Märkte: Tabletumsätze sinken weiter zweistellig

Das Geschäft mit Tablets ist weiter rückläufig. Auch im dritten Quartal schrumpft der Tabletmarkt zweistellig. Apples iPad-Umsätze sind bekanntlich ebenfalls erneut gesunken, das iPad kann jedoch geringfügig Marktanteile hinzugewinnen.

Der Tabletmarkt erfährt eine anhaltende Konsolidierung und Sättigung, wie aktuelle Zahlen der Marktforscher von IDC zeigen. In Q3 2016 (Juli-August) wurden rund 43 Millionen Einheiten verkauft, was einem Minus von 14,7% entspricht.

Tabletverkäufe Q3 2016 / IDC

Tabletverkäufe Q3 2016 / IDC

Apples iPad kann seinen Marktanteil um 1,9% auf 21,5% steigern, obgleich die iPad-Verkäufe von Cupertino zuletzt um 6,2% fielen. Das iPad-Geschäft wird aktuell vor allem durch das Pro-Modell getrieben, iPad Air und Mini generierten zwei Drittel der Umsätze. Samsung musste indes einen deutlich drastischeren Rückgang der Verkaufszahlen hinnehmen, sie sanken um 19,3%.

Mit 6,5 Millionen verkauften Einheiten liegt Samsung auf Platz zwei und erreicht einen Marktanteil von 15,1%, ein Minus von knapp einem Prozent. Ein erhebliches Plus von über 300% kann Amazon verbuchen. Die Fire.Tablets wurden rund 3,1 Millionen mal verkauft und liegen somit auf Platz drei. Der extreme Zuwachs bei den Fire-Verkäufen resultiert einerseits aus der starken Subventionierung der Geräte für Prime-Kunden durch Amazon und andererseits aus dem Umstand, dass Sechs-Zoll-Geräte in der IDC-Erhebung des Vorjahresquartals nicht berücksichtigt waren.

Auf den Plätzen folgen Lenovo und Huawei. Die Kategorie „Others“ kommt nur noch auf einen Marktanteil von 44%. Hersteller dieser Kategorie erlösten rund 29% weniger.

Detachables treiben den Markt

Weiterhin populär ist die Geräteklasse mit abnehmbarer Tastatur, Detachables genannt. Umsätze mit diesen Tablets erreichten ein Allzeithoch, doch es gibt einen Wermutstropfen: Viele Modelle sind qualitativ nicht überzeugend.

Unglücklicherweise hinterlassen viele Billig-Detachables auch einen billigen Eindruck, so Jitesh Ubrani, Senior Research Analyst von IDC. Das Surface von Microsoft dürfte er hier wohl nicht gemeint haben. Der Analyst befürchtet, trotz der starken Verkäufe von Detachables zu Preisen unter 200 Dollar könnten diese Geräte als Wegwerfgeräte enden.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.