MakerBot’s Thingiverse feiert den einmillionsten Upload

One-Million-Prints-2-03

3D-Drucker waren und bleiben eine super interessante Entwicklung. Ich persönlich liebäugle schon seit Jahren damit, mir auch zumindest einmal für einen Test, einen solchen 3D-Drucker ins Haus zu holen. Es fasziniert mich einfach, Ersatzteile oder kleine Dinge wie Handyhalterungen, Ladestationen, Büro-Utensilien, Spielzeuge, Schmuck, Vasen, oder … selbst entwickeln und ausdrucken zu können.

Mit dieser Einstellung scheine ich nicht alleine dazustehen. Die Dateibörse Thingiverse, welche 3D-Dateien anbietet, die zum Druck eines solchen Objekts benötigt werden, feiert den einmillionsten Upload einer Vorlage.

Selbst wenn ihr noch keinen 3D-Drucker besitzen solltet, kann ich euch nur empfehlen, mal bei Thingiverse vorbeizuschauen. Es ist unglaublich interessant, was die User dort schon für Gadgets eingestellt haben.

via geekygadgets quelle makerbot

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Huawei Mate X 5G: Meine ersten Eindrücke in Smartphones

simply Tarifaktion: 1 GB LTE-Datenvolumen extra in Tarife

Blau Allnet Plus wird günstiger in Tarife

Huawei: Stadtmöbel als 5G-Basisstation in News

winSIM: 5 GB LTE-Datenvolumen für 9,99 Euro mtl. in Tarife

Huawei Watch GT 2 landet im Handel in Wearables

Google Pixel 4 und Apple iPhone 11 Pro im ersten Kamera-Vergleich in Smartphones

Google Pixelbook Go: Und wieder nicht für Deutschland in Computer und Co.

Norisbank kündigt Apple Pay an in Fintech

Amazon Echo 2019 und neuer Echo Dot jetzt erhältlich in Smart Home