Marshall präsentiert Multiroom-System mit drei Lautsprechern

Marshall Multiroom Header

Marshall steigt in den Markt der Multiroom-Lautsprecher ein und hat heute auf der IFA 2017 in Berlin ein komplettes Sound-System vorgestellt.

Marshall hat sich in den letzten Jahren mit Lautsprechern und Kopfhörern einen Namen in der Technik-Welt gemacht und nun möchte man auch in den Markt für Multiroom-Systeme einsteigen. Los geht es direkt mit drei Modellen:

  • Acton Multiroom für 350 Euro
  • Stanmore Multiroom für 450 Euro
  • Woburn Multiroom für 600 Euro

Die drei Modelle wird man ab morgen in „Black“ und „Cream“ vorbestellen und ab dem 21. September 2017 kaufen können. Alle drei Modelle bieten unter anderem Google Chromecast, Apple AirPlay, Spotify Connect und haben außerdem Bluetooth 4.2 und einen 3,5 mm-Anschluss mit an Bord. Ein RCA-Eingang ist ebenfalls verbaut.

Die drei Modelle unterscheiden sich in der Größe und im Sound und zum Einrichten gibt es eine offizielle App von Marshall. Ein interessanter Schritt, Marshall verspricht auch einen guten Sound. Getestet haben wir das allerdings noch nicht.

Marshall Multiroom

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

3D-Drucker-Roundup No. 51: Darth Inhaler, IFA und der Ortur 4V1 3D-Drucker in Devs & Geeks

Verrückt: Spotify auf dem Xiaomi Roborock Saugroboter in Anleitungen

FIDO: Smarter Türgriff auf Indiegogo in Smart Home

Ulefone Armor 3W(T): Outdoor-Smartphone offiziell vorgestellt in Smartphones

backFlip 37/2019: Android Auto, Seat el-Born und Alexa News Stream in backFlip

MediaMarkt Smartphone-Fieber gestartet in Schnäppchen

Tchibo mobil: Jubiläums-Tarif mit 7 GB Daten für 14,99 Euro in Tarife

Gemischtes Hack und Herrengedeck: Neue Exklusiv-Podcasts bei Spotify in Dienste

yourfone nimmt Xiaomi-Smartphones ins Angebot auf in Provider

Jump: Uber bringt E-Bike-Sharing nach München in Mobilität