Mastercard und PayPal weiten digitale Partnerschaft weltweit aus

Mastercard und PayPal haben heute eine Ausweitung ihrer Partnerschaft bekannt gegeben, die unter anderem Europa umfasst.

Im Kern geht es darum, Mastercard für PayPal-Kunden besser zu präsentieren und so zur bevorzugten Bezahlmethode zu machen. Im Rahmen der Partnerschaft will man verschiedene Punkte umsetzen. So soll Mastercard als gleichwertige Bezahloption mit bekanntem Design aufgezeigt werden. Weiterhin soll die Mastercard über Banking-Apps in PayPal integrierbar werden.

Zudem erhält PayPal die Möglichkeit, den Tokenisierungsservices von Mastercard zu nutzen. Kunden können dadurch unter anderem ihre tokenisierte Mastercard zu ihren PayPal-Bezahloptionen hinzufügen, um kontaktlos damit einzukaufen. Zudem wird man Geld, welches sich auf einem PayPal-Konto befindet, auf eine Mastercard Debitkarte übertragen können.

Im Detail erörtert man die Kernpunkte der Zusammenarbeit wie folgt:

  • Mastercard wird bei PayPal als klare und gleichwertige Bezahloption präsentiert, wodurch Mastercard und die ausgebenden Institute für die Verbraucher während der Transaktion leicht erkennbar sein werden. Unter anderem werden die Kunden eine ihnen vertraute digitale Darstellung ihrer Mastercard von ihrem Kartenausgeber sehen. Außerdem werden sie Mastercard als ihre Standard-Zahlungsmethode auswählen können, um ihre Zahlungen schnell und einfach abschließen zu können.
  • Mastercard und PayPal werden zusammenarbeiten, um die neuen Zahlungsflusstechnologien von Mastercard zu nutzen, die sowohl den Mastercard Karteninhabern als auch den Finanzinstituten und den PayPal-Kunden einen Mehrwert bieten. Durch Kooperationen mit Mastercard Bankpartnern werden die Verbraucher ihre Mastercard Karte über ihre Banking-App problemlos in PayPal integrieren können.
  • PayPal erhält die Möglichkeit, durch die Tokenisierungsservices von Mastercard seine Präsenz am Point of Sale auszuweiten: Die Verbraucher können ihre tokenisierte Mastercard zu ihren PayPal-Bezahloptionen hinzufügen, um an weltweit mehr als 6,5 Millionen für kontaktloses Bezahlen vorbereiteten Points of Sale einzukaufen. Zudem werden sie Geld, das sich auf ihren PayPal-Konten befindet, schnell auf eine Mastercard Debitkarte übertragen können.
  • Masterpass wird als Bezahloption für Händler angeboten, die Zahlungen über Braintree abwickeln – nicht nur in den USA  und der Asien-Pazifik-Region, sondern auch in Europa, Lateinamerika und der Karibik sowie im Mittleren Osten und Afrika. Diese Händler werden die Vorteile einer größeren Auswahl an Bezahloptionen erkennen und werden Masterpass problemlos in ihre Bezahlvorgänge integrieren können, um den Verbrauchern eine reibungslose Zahlungsabwicklung zu ermöglichen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

EMUI 10: Huawei P20 Pro startet bald in die Beta-Phase in Firmware & OS

MacBook Pro: Apple zeigt neues Modell wohl selbst in Computer und Co.

BMW iNEXT: Reichweite leicht nach unten korrigiert in Mobilität

Xbox Controller: 25 Euro Rabatt bei Saturn und MediaMarkt in Schnäppchen

Apple AirPods Pro sollen im Oktober kommen in Wearables

Google Pixel 4: Face Unlock fehlt eine Sicherheitsstufe in Smartphones

Sim.de: 50 Prozent LTE-Datenvolumen extra in Tarife

Huawei verkauft 4G-Chips an Mitbewerber in Marktgeschehen

Marvel Phase 5 wohl mit Ant-Man 3 in Unterhaltung

Pixel 4: Google erklärt fehlendes 5G in Smartphones