Medien: Digitaler Musikumsatz und das Netflix-Wachstum

Auch in dieser Woche möchte ich wieder zwei aktuelle Infografiken aufgreifen. Diesmal drehen sich die Erhebungen um das Thema Medien, genauer gesagt einmal um den Bereich Musik und einmal um den Bereich Video-on-Demand.

Fast 1/3 des Musikumsatzes ist digital

Wieder einmal ist es erfreulich, dass die nachfolgende Grafik sich nur auf den deutschen Markt bezieht. Zwar sind internationale Grafiken auch aussagefähig, aber wie es hier vor Ort ausschaut, finde ich umso interessanter. 1,54 Milliarden Euro wurden laut Angaben des Bundesverbands Musikindustrie (BVMI) 2015 in Deutschland mit Musikverkäufen umgesetzt, davon entfallen rund 31 Prozent auf digitale Musik.

Grafik: Statista

Grafik: Statista

Wichtigste Umsatzbringer war Audiostreaming das gegenüber dem Vorjahr um 96,6 Prozent zulegte und so nicht nur die Rückgänge bei den Downloadumsätzen (-2,6 Prozent), sondern auch die im physischen Markt (-4,2 Prozent) mehr als kompensieren konnte.

Netflix Wachstumsstrategie zeigt Wirkung

Ganze 75 Millionen Abonnenten weltweit zählt Netflix mittlerweile. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Plus von 17,4 Millionen Nutzern. Vor allem außerhalb des eigenen Heimatmarktes trägt die aggressive Wachstumsstrategie offenbar Früchte. In Deutschland ist der Dienst seit September 2014 verfügbar. Allein für das erste Quartal 2016 rechnet Netflix mit mehr als sechs Millionen Neukunden. Die Grafik zeigt das Nutzer-Wachstum von Netflix gegenüber dem Vorjahr.

Grafik: Statista

Grafik: Statista

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.