Microsoft: Kritik an Nadella und Rückkehr von Belfiore

Joe Belfiore ist angeblich zurück bei Microsoft und CEO Satya Nadella hat sich beim Treffen mit Investoren den kritischen Fragen von diesen gestellt.

Die Investoren sind vor allem um die Zukunft von Windows 10 Mobile besorgt. Man hat gehört, dass sich Microsoft vom Mobilfunkgeschäft verabschiedet hat und ist besorgt. Die Antwort von Nadella ist kryptisch: Man verfolgt eine neue mobile Strategie. Im Fokus steht nicht mehr das eine mobile Gadget, sondern Mobilität als Ganzes. Man möchte sich in diesem Bereich von der Konkurrenz abheben.

Nadella hat sich vor ein paar Wochen ähnlich geäußert, als er von Plänen für „das ultimative mobile Gerät“ gesprochen hat. Nadella möchte sich auf die Bereiche von Windows konzentrieren, die das OS von der Konkurrenz abheben. Das wäre einmal die Sicherheit, aber vor allem Continuum. Continuum ist eine Funktion, bei der das Smartphone (mehr oder weniger) zu einem Ersatz für den PC wird.

Microsoft: Kein Interesse am Smartphone-Massenmarkt

Ein iPhone oder Pixel von Microsoft wird es also vermutlich nicht geben. Der Fokus von Microsoft liegt auf einer anderen Zielgruppe und es sieht nicht so aus, als ob man den Massenmarkt angreifen möchte. Diesen nimmt man aber mit der Software ins Visier. Ein Investor wollte wissen, warum es die neue Pix App nicht für Windows Phone gibt. Diese Plattform hat selbst bei Microsoft keine Priorität.

Man wird Windows Phone zwar weiter unterstützen, aber gleichzeitig nimmt man andere Plattformen ins Visier, die weiter verbreitet sind. Wie zum Beispiel Android und iOS. Microsoft möchte, dass diese Nutzer ebenfalls die Software von Microsoft nutzen können. Man hat in den letzten Monaten gemerkt, wie wichtig Nadella diese Strategie ist. Mit Android und iOS kann man immerhin auch Geld verdienen.

„We are not stepping away from supporting our Windows Phone users. But at the same time we are recognizing that there are other platforms in mobile that have higher share, and we want to make sure that our software is available to them.“

Satya Nadella, CEO Microsoft

Es ist weiterhin keine leichte Zeit, wenn man Windows 10 Mobile-Nutzer ist und es wird sich als gewöhnlicher Konsument vermutlich auch vorerst nicht ändern. Die Pläne, die Nadella hat, klingen für mich stark nach einem noch größeren Fokus auf Business-Kunden. Es ist daher auch kein Wunder, dass IDC mittlerweile davon ausgeht, dass Windows Phone als OS quasi vom Markt verschwinden wird.

Fans von Microsoft und Windows werden sich gestern aber trotzdem gefreut haben, denn Joe Belfiore ist nach einem Jahr Urlaub zurück. Er war einst die Person, die der Windows Phone-Plattform ein Gesicht in der Presse gegeben hat. In Zukunft wird er aber eine neue Aufgabe bei Microsoft übernehmen. Er soll sich angeblich um neue Wege kümmern, wie man mit Windows 10 Geld verdienen kann.

Windows 10: 2017 wird ein interessantes Jahr

Ganz ehrlich: Es musste sich bei Microsoft etwas ändern und es war die richtige Entscheidung, dass Ballmer gehen musste. Nadella trifft aber meiner Meinung nach nicht die besten Entscheidungen. Zumindest nicht, falls man jemals wieder auf dem Konsumentenmarkt mit einem Windows-Smartphone angreifen möchte.

Satya Nadella ist mit Sicherheit eine gute Führungspersönlichkeit, doch ich habe bisher nicht den Eindruck, dass seine Vision Windows 10 Mobile als drittes starkes OS auf dem Markt beinhaltet. Und das ist schade. Für ein voreiliges Fazit ist es noch zu früh und ich glaube, dass 2017 einiges passieren wird. Eine glorreiche Rückkehr auf den Smartphone-Markt traue ich Microsoft aber nicht zu. Ich lasse mich jedoch gerne eines besseren belehren und werde das Geschehen genau verfolgen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung