Microsoft schreibt Nokia ab

Satya Nadella Microsoft CEO

In einem Brief hat sich Microsoft CEO Satya Nadella an die Microsoft-Mitarbeiter gewandt und harte Einschnitte angekündigt.

Die Äußerungen des Microsoft-Chefs lassen nur einen Schluss zu, man schreibt die Handysparte in großen Teilen ab, behält nur einen kleinen Kern im Unternehmen und fokussiert sich auf andere Geschäftsbereiche. Ein trauriges Kapitel, für Mitarbeiter und Kunden, denn Nadella wickelt aktuell Steve Ballmers letzten großen Einkauf mit hohen Verlusten ab.

Das Unternehmen plant kein eigenständiges Mobiltelefon-Geschäft mehr betreiben zu wollen, sondern vielmehr  nur ein kleines Smartphone-Angebot zu pflegen. Im Fokus steht zukünftig die Entwicklung des mobilen Ökosystems rund um Windows 10. Im Handybereich will sich Microsoft zukünftig nur noch auf drei Kundenbereiche konzentrieren. Das wären die Geschäftskunden, preisbewusste Käufer und die „Windows-Fans“. Die letztere Gruppe will man immerhin weiter mit Smartphone-Flaggschiffen versorgen.

Was heißt das für das Unternehmen Microsoft? Satte 7,6 Milliarden wird man im Rahmen der Übernahme des Handyherstellers Nokia abschreiben. Versenktes Kapital, aber es kommt noch schlimmer. Auch 7.800 Jobs werden zusätzlich zu dem bereits angekündigten Stellenabbau von 18.000 Jobs wegfallen, ein Großteil davon in der Handysparte.

Zuletzt hatte Microsoft sich von den Geschäftsbereichen Karten und Werbung bzw. Vermarktung getrennt. Auch der ehemalige Nokia-Chef und Wegbereiter für die Nokia-Übernahme Stephen Elop verließ das Unternehmen bereits.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.