Microsoft plant wohl günstigere Surface-Tablets

Google hat es vorgemacht, Apple ist nachgezogen und nun möchte wohl auch Microsoft im Markt für günstige Tablets (mit der Marke Surface) angreifen.

Denkt man an die Marke Surface von Microsoft, dann denkt man nicht unbedingt an günstige Hardware. Das Unternehmen hat sich mit Premium-Hardware, aber auch mit Premium-Preisen im Windows-Markt einen Namen gemacht. Doch laut Bloomberg möchte man noch 2018 eine günstige Tablet-Linie auf den Markt bringen.

Microsoft hat es übrigens schon einmal mit dem Surface RT probiert, doch das kam nicht so gut an. Die neuen Surface-Tablets (es werden mehrere) sollen mit 10 Zoll großen Displays ausgestattet sein und ungefähr 400 Dollar kosten. Damit wäre man minimal teurer als das neue iPad, aber man wäre verdammt nah dran.

Microsoft Surface-Tablet: USB C als Ladestandard

Die neuen Tablets sollen übrigens endlich auf USB C zum Laden setzen, knapp 20 Prozent leichter sein, 4 Stunden weniger Akkulaufzeit besitzen und man hat sich für Intel als Partner bei den Chips entschieden. Microsoft plant mehrere Versionen, unter anderem mit 32 oder 64 GB Speicher, oder auch eigene LTE-Modelle.

Man darf gespannt sein, wie sich Microsoft im Vergleich zu Apple und Google mit den günstigeren Surface-Tablets positionieren möchte, doch der Kampf um die Schüler und Studenten scheint begonnen zu haben. Der Bildungsmarkt ist für Tablet-Hersteller wichtig und Microsoft scheint das rechtzeitig erkannt zu haben.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.