Minecraft Pocket Edition für Android

Das realistische Grafik und eine filmreife Story nicht alles sind, hat die seit 2009 anhaltende Erfolgsgeschichte des Indie-Games “Minecraft” vom schwedischen Entwickler Notch gezeigt. Sicherlich gibt es geteilte Meinungen, aber trotz Klötzchengrafik und unkonventionellem Spielprinzip verkaufte sich der Sandbox-Hit bereits mehrere Millionen Mal für PC, Mac und Linux.

Es war also nur eine Frage der Zeit bis Umsetzungen für Xbox 360 und Android angekündigt wurden. Letztere ist nun für alle neueren Droiden erschienen, nachdem sie einige Zeit nur für das Xperia Play verfügbar war. Der Preis ist bei relativ hohen 4,99€ angesetzt, was sich durch das motivierende Spielprinzip relativiert, das bereits auf dem Computer Suchtpotenzial bot. Noch ist die App jedoch im Alphastadium und bietet bei weitem nicht den Funktionsumfang des Originalspiels.

Statt Monstern und Werkzeugen bietet das Spiel nur das simple Platzieren von Blöcken und einen rudimentären Multiplayer im lokalen Netzwerk. Zudem sollte man vor dem Kauf die kostenfreie Demo testen, um zu sehen, ob das Spiel mit guter Perfomance läuft. Auf meinem Galaxy S habe ich diesbezüglich einige Probleme gehabt und auch auf dem Galaxy S II soll es diesbezüglich noch Komplikationen geben. Die Steuerung ist bereits gut an den kleinen Bildschirm angepasst.

Wenn die Entwickler die Fehler beheben und die “Pocket Edition” um einige Funktionen der PC-Variante erweitern, hat das Ganze das Potential, die Faszination des Originals auch unterwegs zu bieten. Wie findet ihr die Minecraft Pocket Edition?

Minecraft Pocket Edition im Android Market Demo-Version

Gastbeitrag von Michael

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.