Misfit Ray: Neuer Fitness-Tracker für das Handgelenk

Wearables

Auch Misfit startet mit einem neuen Fitness-Tracker in das Jahr, denn man hat im Rahmen der CES 2016 ein neues Gadget für das Handgelenk vorgestellt.

Misfit wird dem ein oder anderen von euch vielleicht etwas sagen, denn dort hat man sich in den letzten Jahren einen Namen als Hersteller von Fitness-Trackern gemacht. Ich war selbst lange Zeit ein Fan von ihrem ersten Produkt. Seit dem hat sich aber viel getan und man ist stetig gewachsen. Das neue Jahr nutzt man jetzt, um mit einem ganz neuem Gadget, dem Ray, durchzustarten.

Es handelt sich dabei um einen Tracker für das Handgelenk, der im Gegensatz zu den anderen Wearables von Misfit nicht rund, sondern länglich ist. Der Misfit Ray ist wasserdicht, wird mit einer Knopfzellenbatterie betrieben, besitzt eine mehrfarbige LED, kann die üblichen Dinge wie Schritte und Schlaf tracken und hat als kleine Besonderheit noch einen zusätzlichen Vibrationsmotor eingebaut.

Der Tracker ist also nicht nur für die Fitness geeignet, man kann ihn auch gut als Ersatz für eine Smartwatch nutzen, wenn man den Umfang einer solchen nicht benötigt. Der Misfit Ray vibriert nämlich bei einem eingehenden Anruf, oder einer Nachricht. Weitere Informationen gibt es auf der Seite von Misfit. In den USA kann man ihn schon bestellen, bei uns wird er in den nächsten Wochen erhältlich sein.

Optisch auf jeden Fall einer der hübscheren Tracker wie ich finde. Den Ray wird man in Schwarz und Roségold kaufen können. Los geht es bei 100 Dollar für das Modell mit Gummiarmband und für ein paar Dollar mehr bekommt man ein Lederarmband dazu. Das ist nicht günstig, aber man geht hier klar in Richtung Schmuck.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.