Mobiler Datenverkehr wächst bis 2016 um das Zehnfache

Die Info ist schon ein paar Tage alt, aber da sich heute die weltbewegenden Neuigkeiten in grenzen halten, bin ich gerade dabei mein ToDo etwas aufzuräumen. Ericsson hat per Pressemeldung verkündet, dass der mobile Datenverkehr bis 2016 um das Zehnfache anwächst. Hautsächlich liege das an mobilen Video-Anwendungen. Grundlage für diese Erwartung sind Messungen des tatsächlichen Datenverkehrs, die das Unternehmen über mehrere Jahre hinweg in Mobilfunknetzen auf der ganzen Welt vorgenommen hat.

Bis 2016 soll es laut Schätzungen sage und schreibe annähernd fünf Milliarden mobile Breitbandnutzer geben und im laufenden Jahr soll deren Zahl um 60 Prozent auf rund 900 Millionen Teilnehmer zunehmen. Zudem steigt natürlich die Menge der übertragenen Daten erheblich an, Ericsson geht davon aus, dass sich das entsprechende Datenvolumen im Laufe des Jahres 2011 verdreifachen wird. Auch durchaus interessant ist folgende Prognose:

Der Trend zur flächendeckenden Versorgung ländlicher Gebiet mit Breitband wird sich in Zukunft fortsetzen. Daneben werden bis zum Jahr 2016 mehr als 30 Prozent der Weltbevölkerung in Metropolen und städtischen Regionen mit einer Bevölkerungsdichte von mehr als 1.000 Bewohnern pro Quadratkilometer leben. Diese Flächen machen lediglich ein Prozent der weltweiten Landmasse aus. In fünf Jahren werden hier rund 60 Prozent des gesamten mobilen Datenverkehrs der Welt abgewickelt.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.