Mobiles Surfen in der EU soll billiger werden

News

Das mobile Surfen soll in der EU grenzübergreifend billiger werden, darauf haben sich EU-Parlamentsmitglieder, Kommission und Ministerrat vorläufig geeinigt. Zwar muss das Parlament der Neuregelung noch offiziell zustimmen, dies gilt aber als relativ sicher, sodass dann bereits ab dem 01. Juli neue Obergrenzen für die Preise des mobilen Datenvolumens in Kraft treten können. Auch die Preise für Telefonie und SMS sollen angepasst werden.

Stufenweise sollen die Kosten dann bis 2014 gedeckelt werden. Wenn alles klappt surft man dann bereits ab Mitte dieses Jahres für maximal 70 Cent pro Megabyte in der gesamten EU. Im nächsten Jahr dürften es nur noch 45 Cent sein und ab 2014 sogar nur noch 20 Cent pro verbrauchtem Megabyte. Die Preise sind allerdings ohne Mehrwertsteuer, diese würde für den Endkunden noch oben drauf kommen.

via und Tabelle zdnet Quelle europarl


Fehler melden20 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.