Mobilfunkmarkt: Netzbetreiber sinken in der Kundenzufriedenheit

LTE Empfang Mobilfunk Header

Der neueste Kundenzufriedenheitstest des Deutschen Instituts für Servicequalität (DISQ) zeigt deutlich, welche Stimmung derzeit auf dem Mobilfunkmarkt herrscht. Die großen Netzbetreiber sind weit abgeschlagen während die kleinen Provider und Reseller in der Gunst der Kunden steigen.

Die vom Deutschen Institut für Servicequalität (DISQ) in Zusammenarbeit mit dem Magazin CHIP in Auftrag gegebene Studie lässt deutlich erkennen, dass die Beliebtheit der Discount-Anbietern in Deutschland enorm zugelegt hat. Insgesamt wurden 8.279 Kunden zu Themen wie Produkte, Preise und Service befragt. Auch Punkte wie Kundenärgernisse und die Weiterempfehlungsbereitschaft flossen mit in die Bewertungen ein. Der Provider blau.de belegte in 2 von 3 Kategorien den 1. Platz und ließ somit alle großen Netzbetreiber weit hinter sich!

Preise

In der Kategorie Preise konnte AldiTalk/Medion Mobil das Rennen für sich entscheiden. Die Ergebnisse lassen sich auch durch die Ausgabenpolitik bestätigen. Auf die Frage der Höhe der monatlichen Mobilfunkkosten gaben rund ein Drittel aller Befragten an, im Monat zwischen 10 und 20 Euro auszugeben. Derlei Preise sind eher im Low-Cost-Bereich zu finden, als bei den großen Betreibern. 69,3 Prozent aller Befragten gaben desweiteren an, dass günstige Tarife zur Wahl des Anbieters geführt haben.

Preise

Service

Beim Thema Beschwerdemanagement schnitt DeutschlandSim mit nur 22,8 Prozent am besten ab. Am schlimmsten traf es Betreiber Vodafone, wo 67,2 Prozent aller Studienteilnehmer angaben, sich schon einmal geärgert zu haben. Der häufigsten Grund waren die wenig kompetente Beratung und der schlechte Kundenservice allgemein. Alle 3 großen Anbieter lagen in diesem Teilbereich bei über 50 Prozent der Negativ-Bewertungen.

Service

Produkte

Auch hier konnte blau.de den Sieg einfahren. Mit 86 Prozent aller Bewertungen konnte der Discounter auch die Telekom, Vodafone und O2 weit hinter sich lassen. Keiner der Betreiber kam über den 10. Platz hinaus. Beim Thema Produkte spielt übrigens die Netzabdeckung und die Internetqualität keine Rolle, da die Provider nicht über ein eigenes Netz verfügen.

Produkte

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass viele Kunden günstige Tarife bevorzugen. Die Bereitschaft für Premium-Tarife mehr zu bezahlen lässt stark nach. Auch sind die großen Anbieter nicht automatisch vor schlechtem Service gefeit. Erstaunlich ist es dennoch, dass grade die kleinen Discounter, die nicht auf dem neuesten technischen Stand sind, die meisten Kunden überzeugen. Themen wie Kosten, Subventionierung von Geräten und Beschwerden scheinen laut Studie ein großes Thema zu sein. Kunden sind nicht mehr bereit Unsummen für das neuste Gadget auszugeben, sondern begnügen sich mit günstigen Tarifen auf Einsteiger-Basis.

Inwieweit der Trend den Markt verändern wird ist noch unklar. Aber es sendet ein klares Zeichen an die großen Betreiber, an vielen Stellen noch nachbessern zu müssen, um langfristig auf dem Markt mithalten zu können.

Gesamt

Quelle DISQ  VIA CHIP

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.