Mobilfunkpreise: Deutschland billig, Afrika teuer

Tarife

Auch in dieser Woche greife ich wieder eine aktuelle Infografik von Statista auf. Diesmal geht es um Mobilfunkpreise, über die wir Deutschen ja gerne mal jammern.

Der Blinkwinkel ist diesmal ein etwas anderer, denn die Grafik zeigt den Anteil der Kosten, die für den Betrieb eines Handys anfallen und zwar gemessen am Monatseinkommen. In Deutschland sind die Mobilfunkpreise seit Jahren rückläufig. Mittlerweile kann sich praktisch jeder ein Handy und die damit verbundenen Kosten leisten. Gerade einmal 0,46 Prozent des monatlichen Einkommens müssen laut einer Untersuchung der International Telecommunication Union (ITU) dafür aufgewendet werden. In Österreich sind es übrigens 0,33 Prozent und in der Schweiz 0,48 Porzent des Monatseinkommens.

Anders sieht das in vielen afrikanischen Staaten aus. So müssen zum Beispiel die Bewohner der Demokratischen Republik Kongo für den Betrieb eines Handys mehr als die Hälfte ihres Einkommens ausgeben. Das ist so viel wie nirgendwo sonst auf der Welt.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.