Mobvoi TicPods 2 Pro Kopfhörer ausprobiert

Ticpods 2 Pro

Vor kurzem wurden von Mobvoi die neuen TicPods 2 und TicPods 2 Pro Kopfhörer vorgestellt. Die TicPods 2 Pro haben wir als Testgerät erhalten.

Besonderheiten sind unter anderem TicHear und TicMotion. Dahinter verbirgt sich einmal eine Spracherkennung, welche den Sprachassistenten startet und eine integrierte Gesten-Steuerung. Zu den TicPods 2 Pro nun in den folgenden Zeilen mehr.

Lieferumfang

Im Lieferumfang befinden sich zum einen die TipPods2 Pro selbst, ein kleines USB zu USB Typ-C Kabel, das Lade- und Transportcase und ein wenig Papierwerk.

Technische Details

  • Chipsatz: Qualcomm®QCC5121
  • 13 mm bewegliche Spule
  • Beschleunigungssensor, Gyroskop
  • Zertifiziert nach IPx4
  • USB Typ-C
  • 30mAh Ohrhörer und 390 mAh Case
  • 4.4g Ohrhörer und 29.5g Case
  • In Blau, Weiß und Pink erhältlich
  • Standard: Bluetooth 5.0

Zu den TicPods 2 Pro selbst

Ticpods 2 Pro Inkl. Case

Die Ohrhörer sind in Weiß, Pink und Blau erhältlich. Ich habe hier die (dunkel)blaue Version für einen Test erhalten. Vom Typ her sind es nun keine tatsächlichen In-Ear mit diesem in der Größe austauschbaren Weichplastik-Nupsi mehr.

Mobvoi setzt in der neuen Version auf die Variante, die bisher beispielsweise beim Mitbewerber aus Cupertino verwendet wurde. Die Stöpsel werden also nun sozusagen ins Ohr eingehängt und können nicht mehr in der Größe angepasst werden.

Das ist für die meisten super in Ordnung, ich dagegen fand es in den ersten Momenten eher gewöhnungsbedürftig – das hat sich aber mit der Zeit gelegt und auch beim Verwenden irgendwelcher Gesten (Kopfschütteln) fallen und fielen die Stöpsel nicht raus.

Ticpods 2 Pro Stoepsel

Die drei goldenen Kontakte dienen zum einen zum Laden der Ohrstöpsel und zum anderen wird damit auf Wunsch erkannt, ob die Ohrhörer im Ohr sind und der Film, oder die Musik wieder gestartet oder beendet werden soll. Dieses Feature ist optional und kann in der App aktiviert oder deaktiviert werden.

Das Case und auch die Ohrhörer sind im Vergleich zu den TicPods Free deutlich kleiner geworden. Das Case hat nun keinen Platz mehr für die Öse und die dort montierbare Trageschlaufe (hat vielleicht eh niemand benutzt?) und statt dem MicroUSB bekam das Case einen USB Typ-C Anschluss.

Auf der Frontseite des Cases finden wir wieder rechts und links je eine LED, welche den Betriebszustand signalisieren. Beispielsweise bedeutet blaues Blinken der LEDs, dass die Ohrhörer den Kopplungsmodus aktiviert haben.

Die Rückseite beherbergt den USB Typ-C Anschluss. Der verbaute Akku im Case ist 390 mAh groß und sorgt in Verbindung mit dem Akku in den Ohrhörern für bis zu 20 Stunden Abspielzeit. Schon die Vorgänger habe ich wegen der guten Akkulaufzeit geliebt! Selbst wenn die Ohrhörer doch mal leer sind – einfach für ca. 5 Minuten in das Case und schon kann man wieder eine Stunde lang Musik hören.

Da ich die 20 Stunden am Stück nie im Alltag nutzen möchte, kann ich diesen Wert nicht wirklich bestätigen. Allerdings habe ich das Case seit einer Woche nur einmal zu Beginn geladen und es ist mit unterbrochener Nutzung immer noch nicht leer.

Auf den Ohrhörern gibt es nun extra Mikrofone, welche zum einen für TicHear (die Sprachsteuerung) und zum anderen zur Geräuschunterdrückung genutzt werden.

Mobvoi (formerly TicWatch)
Preis: Kostenlos
‎Mobvoi
Preis: Kostenlos

Sämtliche Konfiguration etc. wird über die Mobvoi-App vorgenommen. Hierüber werden die TicPods 2 Pro gekoppelt (das geht natürlich auch ohne die App), der Sound angepasst, aptX aktiviert, uvm. Alles einfach über das Menü.

Ticpods 2 Pro Mobvoi App1 01

Ticpods 2 Pro Mobvoi App2 01

Über diese App werden unter anderem auch Firmware-Updates via OTA (Over The Air) angeboten. In meinem Fall traf zur V1105 ein Update auf V1131 ein, welches aber selbst beim zehnten Versuch nicht aufgespielt wurde.

Der große Sprung in der Versionsnummer lässt einige Verbesserungen vermuten. Allerdings klappt das Update auch in diesem Moment immer noch nicht. Von daher kann ich zu etwaigen Verbesserungen leider nichts schreiben.

Ticpods 2 Pro Firmware Update

Zur Steuerung

Die Steuerung der TicPods ist sehr interessant. Wie schon bei den TicPods Free finden wir hierzu keine Buttons oder Tasten auf den Ohrhörern vor. Zur Steuerung der TicPods 2 Pro werden Gesten oder Sprache genutzt.

Ein hoch- und runterwischen am rechten Ohrhörer verstellt die Lautstärke entsprechend. Dazu gibt es noch TicHear, welches zur Aktivierung des Sprachassistenten genutzt werden kann und mit TicMotion gibt es noch die Möglichkeit ein Gespräch durch Schütteln des Kopfs abzulehnen oder durch Nicken mit dem Kopf anzunehmen.

Das Ablehnen eines Gesprächs durch Kopfschütteln und das Annehmen eines Gesprächs durch zweimaliges nicken mit dem Kopf klappte problemlos.

Der Sprachassistent

Die Spracherkennung hat mich dagegen zuerst beinahe in den Wahnsinn getrieben. Das mag evtl. an der Firmware liegen, aber die Steuerung der Medienwiedergabe soll unter anderem auch ohne Hotword “Hi Tico” möglich sein.

Also habe ich wie auf der Homepage angegeben: “vorheriges Lied” vor mich hingeblubbert und da wurde überhaupt nichts erkannt. Es dauerte dann doch ein paar Gedenkminuten, bis ich geschnallt hatte, dass “previous song!” klappte. :) Klappt wie gesagt – evtl. nach dem Firmware-Update dann auch in Deutsch – bisher in meinem Fall nur in Englisch.

Das Sagen von “Hi Tico” startet den Assistenten auf dem gekoppelten Smartphone. Hier muss unbedingt beachtet werden, dass das Handy beim ersten Mal entsperrt ist, da zumindest in meinem Fall auf dem Huawei P30 Pro die Frage erschien, ob ich den Google Assistent oder doch lieber Alexa fragen möchte!?

Einmal für einen der beiden Assistenten entschieden und die Frage dauerhaft beantwortet, klappt ein “Hi Tico!” problemlos. Nur wenige Augenblicke später hört man eine dumpfe Bestätigung im Ohrhörer und kann anschließend wie gewohnt den Google Assi nach dem Wetter fragen. Alles prima also!

Der Klang

Der Ton ist absolut in Ordnung. Durch den Equalizer kann der Klang entsprechend angepasst werden und auch sonst bin ich durchaus zufrieden damit. Ich würde die TicPods Free ähnlich einstufen, allerdings waren die Free gefühlt durch die Bauform mit dem Silikon-Nupsi teilweise abgeschirmter und der Klang gefiel mir dort besser. Das liegt sicherlich an der Ohrform, da die TicPods 2 Pro ähnlich satt klingen, wenn ich die Stöpsel leicht nach unten drücke.

Die TicPods 2 Pro haben zwei Mikrofone verbaut bekommen. Eines dient zur Übertragung der Stimme bei Anrufen und das zweite Mikrofon filtert während des Anrufs die Umgebungsgeräusche heraus, damit die Anrufe glasklar übertragen werden. In meinem Test hat sich niemand über die Qualität eines Anrufes beklagt.

Ich hätte mir aber irgendwie noch ein wenig Noice Canceling beim Musik hören gewünscht. Allerdings genügt hier ein wenig Lautstärke mehr und schon hört man auch keine Umgebungsgeräusche mehr. :)

Vergleich mit den TicPods Free

Nachdem ich die TicPods Free (weiß auf den Fotos) schon eine ganze Weile lang selbst nutze, konnte ich ein paar Vergleichsfotos machen. Man sieht sehr schön den Größenunterschied, da die neuen TicPods 2 Pro deutlich kleiner ausfallen.

Ticpods 2 Pro Vergleich

TicPods 2 Pro Fazit

Die TicPods 2 Pro sind eine schöne Weiterentwicklung der TicPods Free. Mir gefällt die Nutzung des Typ-C Standards. QI hätte evtl. noch eingebaut werden können – allerdings wäre dann das Case sicherlich deutlich größer ausgefallen. Von meiner Seite aus also ausnahmsweise ein OK für das Weglassen von QI und keinen Punkteabzug deswegen.

Einen kleinen Abzug gibt es für die Bauform, da zumindest meine Ohren mehr Anpassung benötigen. Dennoch komme ich auch problemlos mit den TicPods 2 Pro klar.

Preislich liegen die TicPods 2 Pro bei 139,99 EUR und orientieren sich hier vermutlich an den neuen Apple Airpods und die TicPods 2 liegen zum Verkaufsstart bei 99,99 EUR. Ihr könnt die TicPods 2 Pro bei Amazon erwerben.

Wertung des Autors

Michael Meidl bewertet TicPods 2 Pro mit 4.0 von 5 Punkten.

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).