Moto 360: Extrem limitiert zum Start

Motorola Moto 360 Header

Der Star nach der gestrigen Ankündigung von Android Wear? Die Moto 360, die wegen ihrem hochwertigen und schönen Design für Aufmerksamkeit sorgte.

Wie sollte eine Uhr aussehen, wenn man ein klassisches Design und ein modernes Konzept einer Smartwatch nimmt? Der Designer Gábor Balogh gab uns diesbezüglich vor ein paar Tagen einen kleinen Vorgeschmack. Was erst wie Zukunftsmusik klang, wurde dann gestern plötzlich Realität, als Motorola die Moto 360 präsentierte. Noch im Sommer soll die Smartwatch in den Verkauf gehen. Doch was wissen wir bisher eigentlich? So gut wie nichts. Android Wear, die neue Android-Version für Wearables wirkt wie eine Beta und die passende Hardware dazu viel mehr wie ein Konzept.

Auch Berichte aus China deuten jetzt an, dass das gestern vielmehr ein Schaulaufen von Google und den Partnern war. So wirklich marktreif wirkte das nicht. Und hinzu kommt, dass die Moto 360 wohl extrem schwer zu produzieren ist und zum Start nur in einer sehr limitierten Stückzahl verfügbar sein könnte. Es ist schwer schon jetzt eine Einschätzung zur Verfügbarkeit zu geben, wenn wir gar nicht alle Daten haben, doch genau dieses Argument unterstreicht die Meldung meiner Meinung nach.

Motorola Moto 360 Detail

Die Moto 360 soll jedenfalls nicht in großer Stückzahl produziert werden. Dazu sind auch die Kosten für die Produktion viel zu hoch. Wer sich nach gestern also schon mal das Bankkonto angeschaut und mit dem Gedanken gespielt hat vielleicht in ein paar Wochen eine Smartwatch von Motorola zu kaufen, der wird so auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Selbst wenn die neue Uhr im Sommer auf den Markt kommt, dann bestimmt nicht in Deutschland, sondern erst mal nur den USA.

Android Wear sieht gut aus, hinterlässt bei mir nach einer Nacht aber erst mal einen sehr faden Beigeschmack. Zu viele offene Fragen. Zu wenige Details. Nur Konzepte und keine Prototypen im Video. Ich stelle mir die Frage, warum Google die Katze am gestrigen Abend aus dem Sack gelassen hat. Hätte man damit nicht noch ein paar Wochen bis zur I/O 2014 warten können? Spätestens da erwarte ich jedenfalls eine Antwort auf alle offenen Fragen. Und davon gibt es aktuell mehr als genug.

via g4games

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.