Moto C (Plus): Erste Informationen zu den Budget-Smartphones

Lenovo wird die Moto-Serie schon bald um zwei weitere Budget-Smartphones erweitern, welche sich unterhalb des Moto E ansiedeln. Erste Informationen zum Moto C und Moto C Plus wurden nun von Evan Blass veröffentlicht.

Zukünftig wird das Portfolio an Moto-Smartphones von einer neuen C-Reihe nach unten hin abgerundet werden. Power-Leaker Evan Blass veröffentlichte bei VentureBeat nun ein erstes Foto sowie einige Spezifikationen zweier Geräte, welche Lenovo wohl schon bald der Öffentlichkeit vorstellen wird. Dabei handelt es sich um das günstige Moto C und das etwas besser ausgestattete Moto C Plus.

Moto C

Beim Moto C setzt Lenovo auf absolute Einsteiger-Hardware, was sich hoffentlich auch im Preis wiederspiegeln wird. Maximal 80 Euro sollte das 5 Zoll große Smartphone mit einer Display-Auflösung von 854 x 480 Pixeln kosten, um konkurrenzfähig zu sein. Angetrieben wird es von einem 1,3 GHz schnellen 32-Bit Quad-Core-Prozessor von MediaTek, wobei es neben einer 3G-Version auch eine 4G-Variante geben wird, deren SoC lediglich mit 1,1 GHz taktet.

Zur Seite stehen dem Prozessor beim Moto G5 nur 1 GB Arbeitsspeicher, auch der erweiterbare interne Speicher ist mit einer Größe von 8 bzw. 16 GB nicht gerade üppig dimensioniert. Abgerundet wird die Ausstattung von zwei 5- und 2-Megapixel-Kameras, einem 2.350 mAh Akku und Android 7.0 Nougat als Betriebssystem.

Moto C Plus

Obwohl das Plus im Namen des Moto C Plus suggeriert, dass dieses ein größeres Display besitzt, misst das Panel dieselben 5 Zoll in der Diagonalen. Ein Plus wird allerdings ersichtlich, wenn man die Ausstattung allgemein betrachtet. So löst das Display bei diesem Modell zumindest mit 1.280 x 720 Pixeln auf, der 1,3 GHz schnelle 64-Bit Quad-Core-SoC von MediaTek unterstützt 4G und wird von 1 oder 2 GB Arbeitsspeicher unterstützt.

Zur Ausstattung des Moto C Plus zählen des Weiteren 16 GB an internem Speicher und die beiden Kameras lösen mit 8 und 2 Megapixeln auf. Beeindruckend ist zudem der starke 4.000 mAh Akku, welcher angesichts der doch recht schwachen Ausstattung eine Laufzeit von mindestens 2 Tagen ermöglichen sollte. Android ist zu guter Letzt auch beim Moto C Plus in Version 7.0 Nougat vorinstalliert.

Während das Moto C auf mich keinen besonders interessanten Eindruck macht, wirkt das Moto C Plus dank seines großen Akkus deutlich attraktiver. Um Erfolg zu haben, müssten die Preise beider Smartphones allerdings (weit) unter 100 bzw. 150 Euro liegen.

Quelle: VentureBeat

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.