Moto Z: Neue Details zu den MotoMods

Gestern präsentierten wir euch noch ein erstes Bild zu drei nicht näher bestimmten MotoMods – den Hüllen, mit denen man das kommende Moto Z erweitern können soll. Nun verkündete Evan Blass, mit welchen Herstellern Lenovo zusammen an dem Zubehör arbeitet.

Gestern war es noch ein Geheimnis, heute steht schon fest, um was für MotoMods es sich auf dem aufgetauchten Bild handelte. So gab Evan Blass nun auf Twitter nähere Informationen zu dem Zubehör bekannt, mit dem das Moto Z ähnlich modular wie das LG G5 werden könnte. Über einen Pogo-Pin-Anschluss werden sich die Hüllen einfach mit dem Smartphone verbinden lassen und daraufhin dessen Funktionen erweitern oder verbessern.

[tweet 735862741127155713]

Von links nach rechts handelt es sich bei den aufgetauchten MotoMods um einen Projektor eines bislang unbekannten Herstellers, einen JBL-Lautsprecher und eine Kamera des Traditionsunternehmens Hasselblad. Letztere dürfte die fest eingebaute Hauptkamera vollständig ersetzen und mit einem eigenen Bildsensor und Co. ausgestattet sein. Des Weiteren sieht es so aus, als wäre auch ein optischer Zoom mit an Bord.

Obwohl die Idee, das eigene Smartphone mit Modulen oder Hüllen nachrüsten zu können, auf jeden Fall interessant klingt, stehe ich dem Ganzen zur Zeit noch ein wenig abgeneigt entgegen. Vor allem der vermutlich relativ hohe Preis dürfte dafür sorgen, dass das Zubehör keinen allzu großen Absatz finden wird.

Quelle: Evan Blass via: PhanDroid

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.