Motorola: Der schwarze Balken bei der Moto 360 bleibt mit gutem Grund da

Motorola Moto 360 (5)

Motorola hat auf der IFA am gestrigen Abend eine neue Generation der Moto 360 vorgestellt und auch diese wird wieder einen kleinen Balken auf dem Display haben. Das hat auch einen guten Grund, so Motorola.

Schaut man sich mal die Testberichte und Meinungen zur ersten Moto 360 an, dann gab es da oftmals zwei Kritikpunkte. Der eine war, dass die Uhr zu groß ist, der andere, dass es einen schwarzen Balken auf dem Display gibt. Das eine Problem hat man mit der neuen Generation beseitigt, man bietet die 360 jetzt einfach noch in einer kleineren Größe an, das andere Problem bleibt.

Doch für Motorola ist das kein Problem, denn so bietet die Moto 360 einen Vorteil gegenüber anderen Smartwatches. Sie hat im Vergleich zu den meisten anderen Modellen einen kleineren Rahmen rund um das Display, da man die Sensoren einfach in das Display integriert hat. Für Motorola ist das eindeutig die bessere Lösung. Ein größerer Rand kommt hier nicht in Frage.

Moto 360 Screen Ratio

Ich habe die erste Generation damals getestet und im Alltag genutzt und war durchaus angetan von dieser. Der Balken stört, aber man kann damit leben. Er ist angenehmer, als ein dickerer Rand rund um das Display. Die G Watch R von LG war zum Beispiel nie mein Fall. Ich gehe sogar so weit und sage, dass das neue 42er Modell der Moto 360 in Schwarz mein Android-Wear-Favorit ist.

Am Ende bleibt es natürlich eine Frage der persönlichen Vorliebe, das beste wäre ein dünner Rand und kein Balken. Viele Hersteller haben das aber auch gut gelöst wie ich finde. Aber auch bei der Moto 360 kann man, zum Beispiel mit einem dunklen Watchface, viel verbergen. Am Ende hat man als Nutzer die Wahl und das ist das Gute an der Sache. Was ist denn euch lieber?

via tnw

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.