Das neue Motorola Moto G in unserem ersten Eindruck

Moto G Generations Front

Heute hat Motorola den Nachfolger des Erfolgsmodells Moto G vorgestellt, welcher der Einfachkeit halber weiter so heißt und gegebenenfalls durch ein „2. Generation“ ergänzt wird. Genau das habe ich mir für euch angesehen.

Das Moto G hat zwei entscheidende Änderungen gegenüber dem Vorgänger erfahren: Das Display ist auf fünf Zoll gewachsen, um dem Massengeschmack entgegenzukommen und es wurde Dual-SIM-Funktionalität verbaut. Letzteres bringt zum alten Moto G einen Nachteil mit sich: LTE ist wieder von der Liste der technischen Eigenschaften verschwunden. Man sagte uns, in dieser Preisklasse sei Dual-SIM wichtiger als LTE. Auch wenn ich persönlich nicht unbedingt widersprechen möchte, ist dies vielleicht doch zu kurz gedacht. Mittelfristig wird Motorola hier sicher eine LTE-Version nachschieben.

Moto G Generations back

Das Anfassgefühl der beiden Moto G-Generationen ist im Wesentlichen identisch. Beim neuen Gerät muss man häufiger umgreifen, was dem größeren Bildschirm geschuldet ist. Dieser sieht meiner Meinung nach deutlich besser aus, obwohl die Auflösung weiterhin 720p beträgt. Die Rückseiten lassen sich wie gewohnt auf verschiedene Farben wechseln, welche das sonst sehr schlichte Gerät aufpeppen.

Die Geschwindigkeit des neuen Moto G ist absolut ausreichend. Wem das alte reichte, wird beim Nachfolger keine Abstriche machen müssen und das pur gehaltene Android 4.4.4 KitKat flutscht. Angetrieben wird es weiterhin von einem Quad-Core-Snapdragon 400 mit 1,2 GHz. Der Launcher ist im Gegensatz zum Moto X nicht der Google Now Launcher, selbstverständlich kann dieser aber über Google Play nachinstalliert werden. Tatsächlich gibt es Überlegungen, ihn später per Update nachzurüsten. Der Akku hat weiterhin 2.070 mAh Kapazität.

Moto G Generations side

Die Stereofrontlautsprecher sind ausreichend laut und verhältnismäßig klar, wobei man bei dieser Größe natürlich keine Wunder erwarten sollte. Eine Verbesserung zum einfachen Plärrer am Vorgänger sind sie auf jeden Fall. Die neue Kamera mit nun acht Megapixeln konnte ich nicht ausreichend testen, um euch ein Urteil über die Qualität mitzuteilen. Nach der Kritik an der Kamera des alten Moto G sollte Motorola hier aber nachgebessert haben.

Hands-on Moto X, Moto 360 und Moto G

Das Moto G der zweiten Generation ist weiterhin ein sehr interessantes Modell in einer umkämpften Preisklasse, die garantierten Updates und das flüssige System heben es vom Mitbewerb ab. Für 199 € soll es bereits ab der kommenden Woche im Handel erhältlich sein.

Und zur Zusammenfassung nun noch die wichtigsten technischen Daten des Geräts:

  • 70,7 x 141,5 x 10,99 mm Größe bei 149 g Gewicht
  • 5″-720p-Display mit Anti-Schmutz-Beschichtung
  • 1,2 GHz Quad-Core-Prozessor und 1 GB RAM
  • 8 GB interner Speicher und MicroSD-Slot
  • 8 Megapixel-Hauptkamera und 2 MP an der Front
  • 2.070 mAh-Akkukapazität

Das neue Motorola Moto G ist bereits beim Media Markt gelistet.

Das alte Gerät war meine Kaufempfehlung unter 200 Euro, das neue vermutlich auch, solange man auf LTE verzichten kann. Wie seht ihr das?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung