Motorola plant Strategiewechsel bei Android-Anpassungen

Motorola und die Android-Updates, ein altes Thema, welches regelmäßig die Gemüter erhitzt. Während das Unternehmen mit durchaus brauchbarer Hardware punkten kann, versagt man leider darin, zeitnah die hauseigenen Android-Geräte auf neue Android-Versionen zu aktualisieren, dass soll sich in Zukunft ändern. Zu diesem Thema äußert sich Rick Osterloh, der Senior Vice President of Product bei Motorola und verspricht, dass man in Zukunft die Software auf den hauseigenen Geräten so gut wie gar nicht bzw. nur im geringen Umfang verändern möchte, um Updates schneller auszuliefern zu können.

Viele Nutzer hatten nach der Übernahme durch Google zwar darauf gehofft, dass Motorola irgendwann eine „Android von Stange“ vorinstallieren würde, bei dem es keinerlei Anpassungen gibt, aber es ist nun schon mal erfreulich, dass man, wenn auch spät, eingesehen hat, wo das Problem liegt. Also, die Strategie ist klar, jetzt müssen Taten folgen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.