Netflix: Linux-Support nun offiziell über Google Chrome

Dienste

Der Online-Videodienst Netflix konnte bisher bereits unter Linux genutzt werden, allerdings nicht offiziell und mit einigen Einschränkungen. Man musste dafür Silverlight 4 in einem über Wine installierten FireFox Browser nutzen, oder den User Agent des Browsers so verändert, dass Netflix dachte, man sei mit einem anderen System unterwegs.

Mit Chrome 38 ist das nicht mehr notwendig, denn Google hat in seine neueste stabile Browserversion die HTML5 Videowiedergabe mit DRM-Unterstützung implementiert. Aus diesem Grund lässt es sich wirklich nur mit de runter google.com/chrome verfügbaren Version nutzen und nicht etwas mit dem Chromium Browser bzw. anderen Forks.

Unter Ubuntu und Peppermint Linux soll das alles schon mal sehr gut funktionieren. Der HTML5-Player ist auch unter anderen Systemen nutzbar.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.