Niantic zeigt Pläne für AR, auch für Pokémon GO

Niantic Logo Header

Niantic hätte wohl nie mit dem Erfolg von Pokémon GO gerechnet, doch da man damit ein paar Euro verdient hat, hat man auch ein paar davon investiert.

Niantic hat in den letzten Monaten also die ein oder andere Übernahme abgeschlossen und im hauseigenen Blog gab es daher gestern eine kurze Vorschau auf die nächsten Schritte. Inklusive einer Demo für Pokémon GO. Hier will man mit Projekt „Occlusion“ dafür sorgen, dass sie Pokémon auch hinter Objekten verstecken können.

Im folgenden Video demonstriert man das mit Pikachu, der sich zum Beispiel hinter einem Blumenkübel verstecken kann. Dinge, die aktuell nicht im Spiel möglich sind.

Niantic hat außerdem zwei weitere Projekte vorgestellt, einmal Projekt Neon und noch Projekt Tonehenge, mit denen man das Multiplayer-Erlebnis verbessern möchte.

Niantic möchte die reale und die virtuelle Realität weiter und besser verknüpfen und diese Tools (später in diesem Jahr) auch anderen Entwicklern zur Verfügung stellen. Augmented Reality ist ein großes Gebiet, in das derzeit viele Unternehmen investieren und da sind hohe Summen im Spiel. In den nächsten Jahren wird sich also viel tun.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.