Was kommt nach Pokémon GO? Niantic arbeitet an neuem AR-Spiel

Pokemon GO Logo

Niantic arbeitet an einem neuen AR-Spiel, möchte allerdings noch nicht verraten in welche Richtung dieses gehen und wann es kommen wird.

Das erste Spiel von Niantic werden einige von euch vielleicht gar nicht kennen: Es nennt sich Ingress. Und Pokémon GO, das zweite Spiel, baut auch darauf auf, da es die bereits vorhandenen Daten nutzt. Niantic möchte allerdings kein „One-Game-Wonder“ werden und arbeitet bereits mit Hochdruck an einem neuen AR-Spiel.

Details nennt man noch nicht, aber gegenüber TechCrunch hat man bestätigt, dass Sound eine Rolle spielen wird. Niantic hat gelernt, dass die Menschen eigentlich so gut wie nie die AR-Funktion bei Pokémon GO nutzen. Sie schalten sie mal für ein Foto ein, doch dann spielen sie das Spiel wieder ohne den Blick auf die Umwelt.

Doch Phil Keslin, CTO von Niantic, versteht das auch. Keiner möchte die ganze Zeit sein Smartphone in die Höhe halten und auf Dinge zeigen. Man glaubt, dass daher der Sound eine große Rolle bei AR-Games spielen könnte. Immerhin laufen viele mit Kopfhörern durch die Gegend und es würde kaum auffallen.

I think audio is significant. It’s one of our senses. It’s one of things that really drives us. I want to look at ways to incorporate audio in future titles. AR is not just visual.

Auf die Frage, ob Pokémon GO ebenfalls Sound-Highlights bekommen wird gab es die übliche Antwort: Vielleicht. Die gab es auch auf die Frage, ob das neue Spiel im kommenden Jahr erscheinen wird. Da man dieses aber nun bestätigt hat gehe ich stark davon aus. Ich glaube aber nicht, dass es im Winter gezeigt wird, denn der Sommer ist für AR-Spiele besser geeignet. Ich bin gespannt, was Niantic geplant hat, nach dem Hype von Pokémon GO werden die Erwartungen hoch sein.

Niantic glaubt weiterhin an ein großes Potential auf dem AR-Markt, da wird sich noch viel tun. Vor allem da Apple (ARKit) und Google (ARCore) nun durchstarten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Apple Pay: Sparkasse bei Apple gelistet in Fintech

Samsung Galaxy Tab S6 LTE im Test in Testberichte

Finanzbranche: Zahlen zur Digitalisierung in Fintech

Medion Life X15060: 50-Zoll-UHD-TV ab 24. Oktober bei Aldi Süd erhältlich in Hardware

13% Rabatt auf iTunes-Geschenkkarten bei Penny in Schnäppchen

OnePlus 7T Pro Testbericht in Testberichte

backFlip 42/2019: Huawei Mate 20 Pro mit EMUI 10 und ein Klarmobil-Aktionstarif in backFlip

Smartphone-Angebote bei Saturn & MediaMarkt in Schnäppchen

3D-Drucker-Roundup No. 56: Halloween-Modelle, Boote aus dem 3D-Drucker in News

Huawei: 5G Indoor-Systeme gewinnen an Bedeutung in News