Testberichte

Nifty MiniDrive Pro im Test

Nifty MiniDrive Pro Header IMG_4847

Gestern schlug nach meiner kurzen Ankündigung vor zwei Tagen direkt das Nifty MiniDrive Pro bei mir auf und ich habe es natürlich auch sofort diverser Benchmark-Tests unterzogen. Der Adapter selbst kommt in einer sehr hochwertigen Verpackung daher. Im Lieferumfang ist zum Adapter noch eine 2GB MicroSD-Speicherkarte und ein Nifty-Stupsi, welcher dafür gedacht ist, den Adapter wieder aus dem Macbook Pro rauszufriemeln. Treiber oder dergleichen müssen keine installiert werden, da das MiniDrive im Grunde nur ein optimierter SD zu MicroSD-Adapter für das jeweilige Macbook Pro-Modell ist. Auf dem folgenden Foto sieht man sehr schön, wie weit ein handelsüblicher SD/MicroSD-Adapter vergleichsweise herausstehen würde.

Nifty MiniDrive Pro IMG_4841

Leider sieht man auf dem Foto auch ganz gut, dass das MiniDrive trotz Fertigung bei Foxconn nicht wirklich die gleiche Farbe wie das Macbook Pro besitzt. Es schließt bündig ab und wird auch wie üblich vom MBP erkannt, aber was mich persönlich etwas stört ist das Stück Designerblech, welches benötigt wird, um den Adapter wieder aus dem Laptop raus zu bekommen. In meinem Fall beispielsweise wird der Speicherkartenslot des öfteren genutzt, um die Fotos aus der DSLR zu übertragen. Ich bin mir aber sicher, dass ich irgendwann unterwegs sein werde, und dann eine Büroklammer umfunktionieren muss (sofern vorhanden), um den Speicherkartenslot wieder leer zu bekommen.

Nifty MiniDrive Pro IMG_4840

Zum Speed lässt sich soviel sagen, dass der Adapter im Durchschnitt nicht schneller aber auch nicht langsamer, als ein handelsüblicher SD- zu MicroSD-Adapter ist und von daher keinerlei Probleme bereitet. Eine Datensicherung oder kleine Speichererweiterung dürfte also super auch auf der Speicherkarte im MiniDrive gelingen. Getestet habe ich übrigens die dem Nifty MiniDrive beiliegende 2GB MicroSD-Karte.

SDSPeed NIFTY Bildschirmfoto 2013-09-27 um 21.39.08

Fazit

In meinem Fall ist das MiniDrive eine gute Idee, welche aber preislich mit fast 35,- EUR wie auch funktionell dank der immer nötigen „Nifty-Büroklammer“, nicht ganz zu Ende gedacht ist. Ich persönlich würde mir lieber einen normalen SD- zu MicroSD-Adapter für wenige Euro kaufen, welchen ich bei Bedarf auch ohne zusätzliche Hilfsmittel wieder aus dem Laptop entfernen kann. Aber: Wer Nifty MiniDrive als eine dauerhafte Speichererweiterung für Backups oder sensible Daten o. ä. nutzen möchte ohne das Macbook evtl. mit Garantie-Verlust zerlegen zu müssen, wird sicherlich sehr zufrieden sein. Was meint ihr?

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung