Externer Akku für die Switch: Anker und Nintendo gehen Partnerschaft ein

Anker Nintendo Switch

Anker und Nintendo sind eine Partnerschaft eingegangen: Sie wollen noch im Juni zwei Akkupacks für die Switch veröffentlichen, die offiziell lizenziert sind.

Als die Nintendo Switch vor über einem Jahr auf den Markt kam, da gab es viele Berichte zu passenden Akkupacks für die Konsole. Der Grund: Die Nintendo Switch unterstützt zwar USB C zum Laden, doch ganz so leicht war das mit dem Zubehör am Ende doch nicht. Viele wollten ihre Konsole beim Spielen auch aufladen.

Die meisten externen Akkus hatten zu wenig Power und sorgten oft nur dafür, dass der Akkustand beim Spielen blieb. Gleichzeitig laden war nicht möglich. Wobei: So groß war die Anzahl vielleicht nicht, denn im Grunde musste man nur darauf achten einen Akkupack mit USB C PD (Power Delivery) zum Aufladen zu nutzen.

Nintendo und Anker: Switch-Akkus im Juni

Aber: Immer vom DAU ausgehen und daher haben sich Nintendo und Anker nun dazu entschieden eine Partnerschaft einzugehen. Ende des Monats wird man zwei externe Akkupacks ins Rennen schicken, die offiziell lizenziert wurden. Sie kommen sogar mit einem Switch-Branding daher und es gibt zwei Größen: 21000 mAh und 13400 mAh.

Nintendo Switch Anker

Der kleine Akku kostet 70 und der große 90 Dollar. Das große Modell ist im Grunde nur ein umgelabelter PowerCore II mit 20000, dem man 1000 mAh mehr spendiert hat. Das aktuelle Modell kostet etwas mehr als 40 Euro auf Amazon und ist somit deutlich günstiger, als der offizielle Akku für die Nintendo Switch.

Der kleine Akku ist eine aktuellere Version des PowerCore mit 13000 mAh, die man für 30 Euro auf Amazon kaufen kann. Der kleine Akku kann die Switch 3 Mal voll aufladen, mit dem großen Akku sind 5 Ladungen möglich. Mein Tipp für die Switch ist der Anker PowerCore II Slim mit 10000 mAh. Kostet unter 30 Euro und lädt die Konsole knapp 2 Mal voll auf. Reicht mir unterwegs, denn damit kann man sie 3 Mal leer spielen und hinzu kommt, dass dieser Akku kompakt und nicht zu schwer ist.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.